Zum Auftakt der Musical-Projekt-Woche ein Musical

Zum Auftakt unserer Musical-Projekt-Woche schauten sich alle Grundschüler am Montagmorgen "Die Händlerin der Worte", eine Inszenierung des Nimmerlandtheaters, an. Eine runde Sache, soll doch die Projekt-Woche am Freitag genau auf derselben Bühne im Bürgerhaus  mit dem eigenen Auftritt  enden. Was am Montagmorgen einer einzigen Bühnenkünstlerin wunderbar gelang, Schauspiel und Gesang unter einen Hut zu bringen, wird am Freitag in einem Gemeinschaftsprojekt der ganzen Schulgemeinde seine Krönung finden.
Wir sind gespannt auf das vielversprechende Ereignis!
Trotz anhaltender Hitze sind die Kinder voll dabei und die meisten Ganztagsschülerinnen und -schüler nutzen die ganze Woche über die besonderen Nachmittagsangebote unserer Pädagogischen Fachkräfte aus dem AWO-Schülerhort.
Allen Schülerfamilien & Gästen wünschen wir viel Spaß und hoffen, dass ihnen unser Auftritt gefällt.
Während die Karten für die Vorstellungen im Haus zeitgebunden und bereits an die Familien unserer Schüler vergeben sind, bietet der Rathausplatz jedem Gast Erfrischungen und Schlemmereien, vom süßen Stück zur Kaffeezeit bis hin zum deftigen Würstchen im Brötchen.

Frühsport zum Auftakt

Frühsport praktizierte die ganze Schule zum Auftakt einer bewegten Sportwoche, die am vergangenen Mittwoch mit den Bundesjugendspielen startete.
Nach dem Aufbau der Stationen auf dem Sportplatz und in der Halle ging es schon um 8 Uhr am Morgen mit einer Aufwärmphase auf dem Basketballfeld los. Unsere Tanz-Kollegin Frau Obert zeigte rhythmische Bewegungen zu Musik und riss die Schülermenge schnell mit.
Übergangslos ging es für die Grundschüler weiter an den leichtathletischen Stationen auf dem Platz, während die Großen in der Halle starteten.
Wie immer kam nach den Langstreckenläufen zur Halbzeit der Wechsel, so dass sich die Kleinen rechtzeitig vor Beginn eines heftigen Regenschauers im Schutz der Halle weiterbewegen konnten. Viele bunte Stationen im Innenraum ließen die dreiteilige Sporthalle wie einen großen anregenden Spielplatz erscheinen. Zum Glück hatten wir genügend Helfer, die Stationen und Kindergruppen betreuten, so dass alles nahtlos ineinander übergehen konnte und vor allem die Kleinen die nötige Hilfestellung hatten.
Die fest im Programm installierte "Getränkeoase" lud Kinder wie Erwachsene zur Erfrischung zwischendurch ein und wurde wie immer  von unserer Kollegin im Ruhestand Gertraude Burgstahler betreut.
Der Sporttag belebte Schüler und Schule. Doch damit sollte es nicht genug sein. Gleich am Folgetag schloss sich der Fußballaktionstag in der Sportschule Schöneck an, wo es der selbstkreierte Pokal unserer Schüler im Kreativitätswettbewerb auf den 1.Platz schaffte. Und schließlich gipfelte die mit Sport bespickte Woche im Fußballturnier der Grundschulen am Freitag, wo es unsere Viertklässler bis ins Finale schafften und dort den 2.Platz erreichten.
Herzlichen Glückwunsch allen erfolgreichen Sportlerinnen & Sportlern und unseren Kreativen!
Allen Helferinnen und Helfern aus Eltern- und Schülerschaft sowie aus den Reihen unserer Ehemaligen, unserer Mittagsbetreuer und unserer schulischen Praktikanten ein herzliches Dankeschön im Namen unserer jungen Sportlerinnen und Sportler!

Der Vorhang ist gefallen

"Der Vorhang ist gefallen!"- So das Zitat des Kollegen aus den Reihen der Pädagogische Fachkräfte, der unsere Grundschüler gerade zur richtigen Zeit auf dem Schulhof betreute und Zeuge sein durfte bei der  Fertigstellung der ersten Fassadenseite.
Nach 15 Monaten Umbauzeit ist der Vorhang nun gefallen, zumindest auf der Südseite des A-Baus. Zum Vorschein kam eine moderne, stimmig zu den benachbarten Sporthallen passende Fassade, auf der sich ein frisches Grün vom ruhigen Anthrazit abhebt. Bleibt nur zu hoffen, dass die aufwändige Isolierung darunter die Hitze der Sommermonate abhält. Doch davon gehen wir aus, planten doch Fachleute im Hinblick auf die schulische Nutzung und zeigten uns die Bauleute über viele Monate ihre Arbeit an der dick aufgetragenen Schutzschicht.
Das Gerüst auf der Hofseite konnte nun abgebaut werden, doch bis der letzte Handgriff getan ist beim 1.Bauabschnitt der Schulsanierung wird sicher noch etwas Zeit vergehen. Zuversichtlich freuen wir uns auf unsere neuen Klassenzimmer im über 50 Jahre alten Schulhaus.

GWRS Linkenheim - Herzlichen Dank der Bäckerei Lang

Gleich zu Beginn des Angriffskrieges gegen die Ukraine war die Bäckerei Lang in aller Munde. Facebook, Radio und Printmedien sprachen von der schnell verwirklichten Idee, mit blau-gelb gefärbten Berlinern, "Ukrainer" genannt, Geld zu sammeln für bedürftige Menschen, die vom Krieg in der Ukraine schwer getroffen wurden.
Wie warme Semmeln gingen die süßen Backwaren über die Theke und brachten Teil für Teil Spenden ein für die aus dem Kriegsgebiet angekommenen Flüchtlinge. Als vergangene Woche weitere 500 € zusammengekommen waren, spendete die Bäckermeisterin & Chefin der Linkenheimer Hausbäckerei Marianne Freytag die gesamte Summe kurzerhand der Schule zum Kauf von Lehr- und Lernmaterialien für die ukrainischen Schüler.
Im Namen unserer neuen ukrainischen Schüler & der zuständigen Lehrkräfte Frau Hille und Frau Hofmann bedanken wir uns ganz herzlich bei Bäckerfamilie Lang/Freytag für die großzügige Spende!

"Wir bewegen uns im Flow"- Musicalproben reißen mit

Fleißig vorgearbeitet wird seit einigen Wochen in allen Klassen von Klasse 1 bis 6, um das große Musicalproject am Ende des Schuljahres im Rahmen des Kultursommers im Bürgerhaus präsentieren zu können.
Zweimal wöchentlich klingt es aus den Räumen der Mensa, wo Klasse um Klasse ihre Lieder einstudiert. Die erste Probe in jeder Klasse wird geleitet von der Frau, die die musikalischen Fäden des Schulchors zusammenhält, von Jutta Braun-Wingert, der Leiterin der Musikschule Hardt. Einfühlsam, kindgerecht und hochprofessionell spielt Jutta Braun-Wingert mit ihrer Stimme, nicht nur beim Singen, sondern bereits beim Sprechen der Liedtexte, so dass die Kinder gleich motiviert nachsprechen und mitsingen. Schon im Laufe jeder ersten Probe zieht der Rhythmus, der aus den Kellertiefen der Mensa schallt, Kinder und Erwachsene mit. Und es ist nicht nur der Text des Gemeinschaftssongs, der vom "Flow" der Sängergemeinschaft spricht. Der "Flow" wirkt geradezu beglückend und steckt alle an, auch vorbeilaufende Schüler und Kollegen summen oder schmettern einfach mit. Ganz im Sinne des Textes "Alles schaffen wir zusammen, denn wir halten fest zusammen," demonstrieren die Schüler eine ganz besondere Einheit. Nicht nur die begleitenden Lehrkräfte, die Referendarin Frau Reining am Piano und die Dirigentin erfreuen sich am guten Gelingen, sondern allen voran unsere Schulsozialarbeiterin Frau Burgstahler, die Initiatorin des Musical-Projektes, der es neben der Musik natürlich auch um den Inhalt, die Gefühle, aber vor allem um die Gemeinschaft geht.