Winterschmuck ruft den Winter herbei

Nach und nach kamen neue Winterbilder und -geschichten in der Schule an, die nun das Fenster der Aula schmücken. Und kaum waren etliche Schneemänner aufgehängt, schon fing es draußen erneut an zu schneien, als hätten die Winterideen unserer Schüler den späten Winter noch einmal herbeigerufen.
Neugierige Betrachter dürfen sich mittlerweile an einer Bandbreite von Winterideen erfreuen, an Geschichten, Malereien, Zeichnungen, Fotos und Collagen von spielenden Kindern, Schneemännern, Eisbären und anderen Tieren.
Die Zwillinge Jake & Anny aus Klasse 1c schickten uns, passend zu ihrer echten Stellung in der Familie, Eisbär-Zwillinge ein. Fast hätten wir nur eines der beiden Fotos der Schülerkunstwerke ausgestellt. Zum Glück bemerkten wir noch rechtzeitig, dass es doch kleine Unterschiede bei den dargestellten Tieren gab. Wie bei dem bekannten Wahrnehmungsspiel "Finde den Unterschied!" kann man sich vor den beiden Kreationen der Zwillinge verweilen und wird nicht vieles finden, das sich unterscheidet.

Hast du eine tolle Winteridee?

Nach und nach weichen die weihnachtlichen Dekorationen auch an den Fenstern der Schule und sind frei für Neues, das interessierte Passanten erfreut.
Gerne möchten wir auch diesmal wieder unsere Schüler dazu aufrufen, kreativ zu werden, zu malen, zu basteln, zu schreiben und gerne auch ein passendes Foto dazuzulegen.
Hast du Lust, deine Wintererlebnisse auf irgendeine Art zu gestalten, eine Wintergeschichte zu schreiben, vielleicht als Anreiz für deine Schulkameraden? Oder zauberst du lieber Wintergeschichten mit Farbe und Pinsel? Gerne darfst du auch beides kombinieren. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Sicher hast du schon eine erste Idee!
Wenn deine Eltern damit einverstanden sind, dass deine Kreationen ausgestellt und unter Umständen auch auf unserer Homepage und / oder in der Zeitung veröffentlicht werden, dann sende uns deine Geschichte mit oder ohne Foto, deine Bildkreation oder deine Bastelarbeit unter dem Stichwort "Winterideen".
Dazu kannst du entweder den Schulbriefkasten oder die Mailadresse der Schule nutzen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Wer die Arbeit seines Kindes - welcher Art auch immer - einsendet, erklärt sich dadurch einverstanden damit, dass diese Arbeit mit Name und Klasse ggf. in oben genannten Medien (Homepage, Zeitung und / oder Schulfenster) veröffentlicht wird.
Wir sind schon sehr gespannt!

Vor dem Bildschirm

Mit einer Abschlusskonferenz vor dem Bildschirm endete das alte Jahr, mit einer Eingangskonferenz vor dem Bildschirm starteten wir ins neue.
Auch so ist das Konferieren möglich und bietet sogar vereinzelt Vorteile, ist man doch zu Hause und kann sich im selbst gewählten Umfeld auch ohne Anfahrtsweg auf Dienstliches einlassen. Natürlich fehlt uns so manch fröhliche Runde vor Ort und wir freuen uns auf jedes Stückchen "Normalität". Doch so lange machen wir das Beste aus den gegebenen Möglichkeiten.
Was als Konferenz funktioniert, muss seit dieser Woche auch für viele Klassen als alternative Unterrichtsmethode funktionieren. Seit Montag sind nun alle Klassen im sogenannten Fernunterricht, alters- und entwicklungsentsprechend einige mit Lernpaketen, andere tatsächlich viele Stunden online. Und das System hat zum Auftakt am Montag zu unser aller Überraschung gut funktioniert. Dann wollen wir uns doch einfach an dieser explosionsartigen Entwicklung der digitalen Austauschmöglichkeiten der vergangenen Monate erfreuen. Sie kann uns auch in entspannten Zeiten Nutzen bringen. Unseren Schülern wünschen wir Freude am Lernen und gute Fortschritte, auch auf neuen Wegen!

Advent in diesem besonderen Jahr

Die Kerzen strahlen schon seit Mitte November vom Fenster der schulischen Aula auf den Hof. Gestaltet wurden sie - wie auch der Christbaumschmuck - von unterschiedlichen Klassen. Hinzu kam pünktlich zum 1.Advent die große Tanne, die auch bei Tagesanbruch am Morgen und am dämmernden Nachmittag das warme Licht ihrer Kerzen in die Schule strahlen lässt. Natürlich nutzen wir die verbleibenden Möglichkeiten, den Advent einkehren zu lassen in die schulischen Gemäuer und in die Schülerherzen. Mag er auch anders sein als sonst, so schenkt er doch Hoffnungslichter, Gemeinschaftserlebnisse beim Schmücken und Gestalten des Schulhauses auf ganz andere Art, getrennt und doch zu einem sichtbar schönen gemeinsamen Ergebnis führend.
Auch wenn die Schule in den nächsten Tagen leer bleibt, soll die geschmückte Aula jeden Vorbeilaufenden erfreuen.
All unseren Schülern, Mitarbeitern, Kollegen und Ehrenamtlichen & deren Familien wünschen wir, dass sie die Weihnacht und den Start ins neue Jahr trotz alledem genießen können!
Auf dass es gut werde, das Jahr 2021!

Der Nikolaus kam trotzdem

Das "wissen" zumindest die Erstklässler, die sich über die gefüllte Holzkiste vor der Klassenzimmertür freuten. Und angeklopft hatte er ja auch. "Vielleicht sehen wir ihn noch!" "Wir müssen ganz leise sein und horchen!" "Kommt, lasst uns einen heißen Punsch vor die Tür stellen, das lockt ihn sicher an." Das waren die aufgeregten Gedanken der Kleinen. Und sie hatten Freude im Glauben, sie könnten den Nikolaus doch noch erwischen.
Verteilt wurden die guten Gaben wie jedes Jahr von den Helfern der SMV, organisiert von unserer Kollegin Katharina Ruhs. Und Arbeit war das allemal genug, Mandarinen und Dambedei in Klassenstärke abzuzählen und zu richten. Da nahmen wir das Angebot der Bäckerei Lang doch gerne an und ließen uns die frisch gebackenen Dambedei gleich in der Backstube einzeln in Bäckertüten verpacken. Eine wunderbare Sache, fanden wir, um bei den Nikolaus-Leckereien  immerhin ohne Plastik auszukommen und unseren Schülern den so lieb gewordenen Duft der frischen Hefeteig-Männchen zum Nikolaustag auch in diesem besonderen Jahr zu schenken.
Ganz herzlichen Dank allen Helferinnen und Helfern der SMV, unserer Kollegin Katharina Ruhs und den mitverteilenden Schulbegleitern, die sich auf ihrem Weg durch das weitläufige Schulgelände den ein oder anderen Sack zum Verteilen auf den Rücken schwangen, um zu entlasten.
Ein ganz besonderes Dankeschön an Marianne Freytag und ihr gesamtes Backstuben-Team für den außergewöhnlichen Service, angepasst an die neue Zeit sowie unserem Förderverein für die Finanzierung!