Willkommen bei der GWRS-Linkenheim

Verabschiedung in den Ruhestand

Am vergangenen Freitag mussten wir unsere langjährige Reinemachefrau Brigitte Möhrle in ihren wohlverdienten Ruhestand verabschieden.
Nachdem sie durch Kollegium und Gemeinde bereits beim Pfingstangrillfest feierlich verabschiedet wurde, stand nun ihr letzter Arbeitstag an, der auch bei der Schülerschaft nicht unbeachtet blieb.
Beim feierlichen Abschied vor Pfingsten bedankte sich sowohl unser Bürgermeister Herr Möslang als auch der Vertreter des Personalrats, Herr Pflaum, für jahrzehntelange treue Arbeit im Dienste der Gemeinde mit einem Blumenstrauß und persönlichen Worten. Noch detaillierter über die Verdienste unserer guten Fee wusste unser Schulleiter Herr Neck zu berichten, der Frau Möhrle täglich erlebte, weil sie auch all die Jahre die Reinigung der Chefetage inne hatte. Schließlich trug das Schulkollegium Sketch und Lied für seine gute Fee vor, die stets mehr war als nur die Frau für Sauberkeit. Immer nahm sie Kollegen und Schüler mit deren Bedürfnissen wahr, immer wusste sie zuzuhören, zu trösten, mit Selbstgebackenem zu beschenken und vieles mehr. Fest verwachsen ist man nach all den Jahren, so war aus den emotionalen Beiträgen des Kollegiums zu hören, bevor es zum gemütlichen Teil des Grillfests überging, zu dem natürlich wieder die Konditorin Biggi ihren Beitrag leistete und alle zum Schlemmen von Kuchen und zum Anstoßen einlud.
Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es zurück! Das war dann auch am letzten Arbeitstag unserer Putzfee zu sehen, als sie von den Schülern von Klasse 1 bis 10 auf dem Schulhof empfangen wurde und durch deren meterlang gebildeten Tunnel marschieren musste, bis sie am Ende von den Schulabgängern einen ehrenden Blumenstrauß überreicht bekam.
Im Namen unserer Schüler bedanken wir uns ganz herzlich bei Brigitte Möhrle für ihre treuen und für die außergewöhnlichen Dienste!
"Unserer Biggi" wünschen wir alles Gute im wohlverdienten Ruhestand!

Besuch der Klasse 1b bei den Kleintierzüchtern

Am Donnerstag, den 6. Juni, durften wir Kinder aus der Klasse 1b die Kleintierzuchtanlage besuchen.
Dort angekommen machten wir die Bekanntschaft mit einem Hahn und mehreren Hennen, die uns lautstark begrüßten. Frau Grams erklärte uns alles Wissenswerte zu den gackernden Tieren und ließ uns diese nicht nur streicheln, sondern zeigte uns auch, wie sich ein Hühnerei und ein Entenei voneinander unterscheiden. Zum Abschluss unseres Besuches durften wir in der gesamten Anlage noch Buchstaben suchen, die wir gemeinsam zu Wörtern rund ums Thema „Federvieh“ zusammensetzten.
Herzlichen Dank an Frau Grams für diesen lehrreichen und kurzweiligen Vormittag!

 

Sporttag bei Sonnenschein

Wieder einmal Glück mit dem Wetter hatten wir beim diesjährigen Sporttag mit Bundesjugendspielen am letzten Schultag vor den Pfingstferien. Morgens frisch, später sonnig und warm, aber luftig, so konnten unsere Schüler auch die leichtathletischen Disziplinen auf dem Sportplatz gut bewältigen. Während es einige recht locker nahmen mit dem Spurt, dem Weitsprung und dem Wurf, so war es vor allem für die jüngeren Sportler freudige und teilweise auch ernste Anspannung. Auf alle Fälle war der Tag abwechslungsreich: Nach einem gemeinsamen Frühsport auf dem roten Platz trennten sich die Wege der Schüler. Die Grundschüler begannen auf dem Sportplatz, während sich die Werkrealschüler an Mannschaftsspielen in den Hallen erfreuten. Vor dem Wechsel traf sich die gesamte Schulgemeinde auf dem Platz, wo von der "grünen Tribüne" her die Langstreckenläufer angefeuert wurden. Schließlich führten die Klassen 5 bis 10 ihre Wettkämpfe auf dem Sportplatz durch, während für die Grundschüler in der großen Halle viele Geschicklichkeitsstationen aufgebaut waren. Diese bunte Palette an Angeboten, die Getränke- und Erfrischungsstation konnten wir unseren Schülern dank der selbstverständlichen Hilfe vieler engagierter Eltern, ehemaliger Kollegen, Schüler und Freunde der Schule bieten. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich bei allen Helferinnen und Helfern, bei den Kolleginnen und Kollegen und schließlich bei unserem Organisator Herrn Hÿmon!

AG-Vielfalt in der Ganztagsgrundschule

Neben sportlichen und musikalischen AGs gehören zum Wahlbereich unserer Ganztagsgrundschüler auch kreative AG-Angebote und eine Koch-AG. Fachleute aus Vereinen, Lehramtsstudenten und private Anbieter zeigen den Schülern ihr Hobby oder Fachgebiet aus Freizeit und Berufsalltag. Unsere AG-Leiter der Musik-AGs sind beispielsweise allesamt musikalische Fachkräfte aus den örtlichen Musikschulen. Ergänzt werden fehlende Bereiche stets von unseren Pädagogischen Fachkräften aus dem Team des AWO-Schülerhorts, so dass den Kindern in jedem Halbjahr eine breite Wahlpalette zur Verfügung steht. Vor allem jüngere Kinder, die am Nachmittag das freie Spiel brauchen, werden ebenfalls vom Team der Pädagogischen Fachkräfte aufgefangen, die sich unsere Gemeinde für ihre Kinder leistet.
In der Koch-AG rentiert es sich beispielsweise immer mal gegen Ende vorbeizuschauen, fällt doch hin und wieder ein Restchen ab, das die Kinder stolz entbehren. Ernährungsberaterin Frau Wiehr weiß, was Grundschulkinder mögen und versteht es, möglichst frische Produkte  dafür zu verarbeiten. So gab es nicht nur selbstgemachtes Eis aus gefrorenen Früchten, sondern in der Folgestunde passend dazu auch noch Becherwaffeln, die gebacken und mit Hilfe von Gläsern geformt wurden.
Wenn auch Sie ein besonderes Hobby oder eine spezielle Fachkenntnis haben, die Sie unseren Schülern näherbringen wollen, dann freuen wir uns auch jetzt schon über neue Angebote fürs kommende Schuljahr. AGs finden im Plan der Ganztagsgrundschüler von Montag bis Donnerstag zwischen 15.00Uhr und 15.45Uhr ein Mal wöchentlich für die Dauer eines halben Jahres statt. Bei Interesse bitte melden im Sekretariat unter 9365-0 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei allen AG-Leitern für Ihre bunt gemischten Angebote!

Schulauswahl der GWRS vertritt Gemeinde Linkenheim-Hochstetten

Am 09.03.2019 fand das Vollbanden-Benefizturnier des FV Linkenheim in Linkenheim statt.  Die Schulauswahl von Trainer und Schulsozialarbeiter Chris Csulits trat gegen sechs weitere Freizeitmannschaften an.
Im ersten Spiel des Abends bekamen es die Schüler mit den „Albtalbombern“ zu tun. Am Ende musste man sich nach starken zehn Minuten Spielzeit lediglich mit 1:2 geschlagen geben. Nach einer weiteren höheren Niederlage gegen den CVJM Linkenheim, errang die Auswahl mit einer starken Willensleistung gegen den späteren Turnierdritten „R+V Versicherungen“ ein 3:3. Hierbei erzielte der Kapitän Kekciev ein wunderschönes Tor, bei dem er den Ball per Volleyschuss im Winkel des gegnerischen Gehäuses versenkte. Die jedoch stärkste Partie lieferten die „Blau-Roten“ gegen den Turniersieger CVJM Hochstetten ab. Im vom Kampf dominierten Spiel, bissen sich die Hochstetter immer und immer wieder an der Betonabwehr der GWRS die Zähne aus. Dann jedoch nutzte der CVJM in buchstäblich letzter Sekunde einen Fehler der Schulauswahl aus und erzielte das 0:1.
Das letzte Spiel gegen die Jugendtrainer des FVL ging ebenfalls verloren.
Trotz vier Niederlagen und einem Unentschieden waren sich alle Zuschauer und Gegenspieler einig, dass die junge Mannschaft eine überragende Leistung gegen zum Teil körperlich weit überlegene Gegner zeigte. Das größte Lob bekam man von den Spielern des CVJM Hochstetten: „Das Unentschieden hättet ihr verdient Jungs. Überragende Leistung!“

Die Schulauswahl vertrat am 22.03.2019 bereits zum zweiten Mal die Gemeinde Linkenheim-Hochstetten beim 35. Hallenturnier der Stadt- und Gemeindeverwaltungen des Landkreises Karlsruhe. Insgesamt stellte das Turnier die dritte Teilnahme für die Gemeinde dar.
Auf dem Weg zur Pfinztalhalle in Berghausen herrschte bereits im extra von Trainer Chris Csulits gemieteten und gefahrenen „Mannschaftsbus“ gute Stimmung.
In der Vorrunde bekam es die junge Auswahl mit den Mannschaften der Stadt Karlsruhe, Stadt Stutensee und der Gemeinde Pfinztal zu tun. Trotz einer guten Leistung musste man sich im ersten Spiel gegen den späteren Turnierzweiten aus Karlsruhe mit 4:0 geschlagen geben.
Im Spiel gegen die Gemeinde Pfinztal spielten die Jungs trotz einer starken Leistung 0:3.
Im dritten und letzten Spiel stellte Trainer Csulits auf ein offensiveres System. Die „Blau-Roten“ waren heiß, in der letzten Partie die ersten Tore und Punkte zu sammeln. Dies gelang zu Beginn auch, nachdem Kühn zur 1:0-Führung einschob. Kurz darauf konnten die Stutenseer ausgleichen. Die junge Mannschaft stemmte sich jedoch gegen eine erneute Niederlage und zeigte Leidenschaft. In der Defensive räumten Demirtas und Kapitän Kekciev alles ab, was sich dem Linkenheimer Strafraum näherte. Rodriguez und Kühn spielten in der Offensive einen erfrischenden Fußball, was sich schließlich im 2:1, erneut durch Kühn, auszahlte. In einem hitzigen Duell konnten die Blauen aus Stutensee jedoch noch einmal ausgleichen und kurz vor dem Ende den Siegtreffer erzielen.
Die Schulauswahl war jedoch stolz auf Ihre Leistung und zeigte keine Resignation. Von allen Seiten, vor allem von den direkten Gegnern erhielt sie großen Zuspruch und Anerkennung. Obwohl drei Niederlagen zu Buche standen, wurden lediglich zehn Gegentore kassiert, womit in dieser Statistik das Tiefbauamt Karlsruhe und die Gemeinde Stutensee deklassiert wurden. Für ihre Leistung als jüngste Mannschaft erhielt die Schulauswahl eine Ehrenurkunde. Unter Applaus der ganzen Pfinztalhalle und einer Laola-Welle der Jungs, nahm Kapitän Kekciev die Urkunde entgegen.