Willkommen bei der GWRS-Linkenheim

Parkplatz - ein erweiterter Pausenbereich

Um unsere Klassen so weit als möglich getrennt zu halten, nutzen wir unser groß angelegtes Schulgelände. Neben den einzelnen Bereichen des Schulhofs werden nun auch ein Wiesenstreifen zwischen den Sporthallen und dem B-Bau sowie der Parkplatz hinter dem D-Bau als Pausenhof genutzt. Alle dort parkenden Lehrer nehmen für die sukzessive Annäherung an den Regelbetrieb gerne einen längeren Laufweg in Kauf. Leider sind auch unsere Nachbarn, einige Anwohner der angrenzenden Straßen betroffen, die bisher immer mal wieder hierher ausweichen konnten.
Ein herzliches Dankeschön allen Anwohnern, die uns den Parkplatz für diese herausfordernde Zeit freigeben!
Beim nächsten Schulfest ist Ihnen ein kleiner Gutschein gewiss!

Eltern Informationen


An die Eltern unserer Schülerinnen und Schüler der GWRS Linkenheim - 03.09.2020

Sehr geehrte Eltern,

hoffentlich haben Sie mit Ihrer Familie eine erholsame, schöne Zeit erlebt!
Aufgrund einer neuen Verordnung müssen wir Sie noch vor Schulstart über Folgendes informieren:

Von der Klassenlehrerkraft Ihres Kindes aus dem vergangenen Schuljahr erhalten Sie per Mail als Anlagen:
•    dieses Schreiben der Schule
•    Info des KMs_Gesundheitsbestätigung
•    Für Schule_Gesundheitserklärung

Bitte lesen Sie sich die 1. und 2. Anlage durch. Die 3. Anlage muss Ihr Kind ausgefüllt seiner Klassenlehrkraft abgeben, die Ihr Kind am ersten Schultag begrüßt. Ohne diese Erklärung darf Ihr Kind nicht am Unterricht teilnehmen! Um die Organisation zu erleichtern, nehmen wir ausschließlich das vorliegende Formular, kein eingescanntes Formular in einer Email, an.

Wir freuen uns alle Schüler*innen in ihren Klassen am 14.09.2020 begrüßen zu dürfen. Für die WRS – Schüler*innen und für alle Erwachsene gilt Maskenpflicht auf dem Schulgelände und außerhalb der Klassenzimmer. Um ein gemeinsames Ankommen zu verhindern, wird der erste Schultag unterschiedliche Unterrichtszeiten haben.

Unterricht für die Grundschule:

  • 8.30 – 12.15 Uhr (Halbtagskinder)
  • 8.30 – 15.45 Uhr (Ganztagskinder)


Unterricht für die Werkrealschule:

  • 9.35 – 13.05 Uhr

Die Klassenlehrkraft wird Ihr Kind über Stundenplan und Abläufe informieren.

Weitere Informationen zur ersten Schulwoche:
Für die Ganztags – Grundschüler*innen findet das Mittagessen in den Klassenräumen statt. Bitte geben Sie Ihrem Kind Vesper und Trinken mit.

Für die WRS – Schüler*innen, die nicht vom Mittagessen abgemeldet sind, besteht eine Betreuungsmöglichkeit bis 14.15 Uhr. Bitte Vesper und Trinken mitgeben, da es noch kein Mensa – Essen gibt.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns.
Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation!

Einen guten Schulstart wünschen Ihnen

gez. Claus Neck & Sonja Schmidt (Schulleitung)

Anlage:

- Gesundheitserklärung (.pdf)

- Erklärung der Erziehungsberechtigten (KM) (.pdf)

Dank allen Ehrenamtlichen

Statt der üblichen Einladung der Ehrenamtlichen zum Ende eines jeden Schulhalbjahres kam das Dankeschön diesmal über die Post.
Denn nicht nur die AG-und Hausaufgabenbetreuung fiel kurz nach dem Beginn des 2.Halbjahres pandemiebedingt aus, sondern auch das längst zur Tradition gewordene Treffen der Ehrenamtlichen, die für diese Betreuungen mit eingesetzt sind, musste situationsbedingt ausfallen.
Weil wir natürlich dennoch unsere Wertschätzung zeigen möchten für jeden Einsatz an unserer Schule zum Wohle der Schüler, wollten wir uns alternativ erkenntlich zeigen und entschieden uns für den Weg über Post und Briefkasten.
Während wir das Dankeschön an unsere auswärtigen Helferinnen und Helfer per Post verschickten, half uns beim Austeilen im Ort ein längst vertrauter Ehrenamtlicher, Herr Heilgeist. Als Leiter der Hausaufgabenbetreuung, entstanden als Untergruppe des Arbeitskreises Integration, fuhr er die Adressen seiner Mitstreiter zielsicher an und der Nachmittag bot trotz heißer Temperaturen auf dem Fahrrad ganz nebenbei und danach bei gemütlichem Kaffee im Garten von Familie Heilgeist noch ausreichend Gelegenheit zum lockeren Gespräch. Denn Konkretes zum Einsatz der Ehrenamtlichen nach den Sommerferien konnte man zu diesem Zeitpunkt leider noch nicht planen. Natürlich sind wir wie immer froh um jede helfende Hand, sobald es in alter oder neuer Form möglich ist, mit unseren Ehrenamtlichen wieder vor Ort zusammenzuarbeiten. So lange freuen wir uns über die kreativen Möglichkeiten, die zum Beispiel Herr Heilgeist selbst zur Hausaufgabenbetreuung über Videochat anbietet.
Im Namen unserer Schüler ein ganz herzliches Dankeschön an alle Ehrenamtlichen, die den Schulalltag unserer Schüler bereichern!

Situation macht erfinderisch

Zum Glück schenkt uns der neue Alltag immer wieder tolle Ideen, die aus dem, was nicht zu ändern ist, das Beste machen.
So gelang es auch den Eltern der Viertklässler, trotz abgesagten Abschlussfestes, den Abschied nach 4-jähriger Grundschulzeit kindgerecht zu zelebrieren.
So organisierten die Elternvertreterinnen für die Kinder kurzerhand unter Einhaltung der aktuellen Regeln einen gebührenden Abschied auf dem weitläufigen Sportplatzgelände. Zwar gab es weder Essen noch längeres gemütliches Beisammensitzen, aber ein für die Kinder sicher bleibendes Erlebnis entstand durch Ballons in Schulfarben und mit Aufdruck, die die Schulabgänger der Primarstufe als Zeichen der Zusammengehörigkeit bekamen.
Schließlich wurde auch ein Luftballon-Dank an die Schule geschickt. Eine sehr schöne Geste, die neben den Hauptpersonen auch Lehrer und Schulpersonal erfreute.
Danke, Klasse 4!

Segensaktion

Nachdem der Religionsunterricht fast ein halbes Jahr nicht stattfinden konnte, überlegte sich Herr Pfarrer Kampe und sein Team eine ganz besondere Aktion: Nach vorheriger genauer Absprache mit den Klassenlehrkräften besuchten die evangelische Gemeindediakonin Frau Grüneberg und Herr Pfarrer Kampe am Dienstag vor den Sommerferien alle Grundschulklassen, um die Kinder mit dem zugesprochenen Segen in die Sommerferien zu verabschieden. Ausgehend von dem überall sichtbaren und auch von der Fensterfront der Schule grüßenden Regenbogen erzählten die beiden Theologen die Schöpfungsgeschichte, ließen die Schüler in kindgerechter Weise daran teilhaben und erklärten ihnen das vielfach gemalte und gesehene Zeichen so wie es Gott Noah in der alttestamentlichen Geschichte erklärte, als Zeichen des Bundes zwischen Gott und den Menschen, auf dass er uns behüte und eine "Sintflut" nie mehr kommen möge. Nicht nur die Schülerinnen und Schüler der Religionsgruppen lauschten der Mut machenden Geschichte, sondern eingeladen waren alle Grundschulkinder über Absprache mit den Eltern und das Angebot wurde breit genutzt. Auch wenn die beiden Geistlichen frontal und teilweise hinter Glas agierten, so genossen die Kinder die religiöse Komponente im neu strukturierten schulischen Alltag. Die Geschichte, erzählt von den bekannten und teilweise vertrauten Fachkräften, schenkte den Grundschülern Zuversicht. Zum Abschluss sprachen die Geistlichen den Kindern und Lehrern den Segen zu und verabschiedeten sie nach dieser schönen Geste in die Sommerferien.
Ob die Schulanfangsgottesdienste im September wieder wie geplant stattfinden können oder auch da Alternativen gefunden werden müssen, das lässt sich erst kurzfristig sicher entscheiden. Jedenfalls hat das Kirchenteam um Herrn Kampe Möglichkeiten gefunden, unsere Schüler zu erreichen. Im Namen unserer Schüler bedanken wir uns ganz herzlich für die gelungene Segensaktion und den großen organisatorischen Mehraufwand, den wir ebenfalls schätzen.