Handball Aktionstag der 2. Klassen

Am vergangenen Freitag, den 16.10.15, durften unsere zweiten Klassen einen ganzen Schulvormittag in der Sporthalle verbringen. Grund für die „Stundenplanänderung“ war der Handballtag, den der Badische Handballverband bereits zum siebten Mal an den Grundschulen des Landes veranstaltete. Die Vertreter der örtlichen Handballjugend der HSG-LiHoLi,  Ricarda Lehr, Pascal Jahnke und einige Schülerinnen und Schüler, auch aus unseren 7. und 8. Klassen gaben ihr Bestes, um die jungen Nachwuchshandballer für ihre Sportart zu begeistern, was ihnen ausnahmslos gelang. An sieben verschiedenen Stationen konnten die Mädchen und Jungen ihr Ballgefühl und ihre Treffsicherheit ausprobieren. Alle waren so interessiert bei der Sache, dass die Zeit wie im Fluge verging. Zum Abschluss erhielt jeder einen Button und eine Urkunde als Erinnerung an diesen kurzweiligen Vormittag. Wer weiß, vielleicht bekommen die Handball- Minis ja nun bald Verstärkung aus unseren Reihen…?
Herzlichen Dank allen Verantwortlichen und Helfern!

 

Schüleraustausch mit Jarny

Es war kurz nach 12 Uhr am Donnerstag, den 15.10., als ein Bus, vollbesetzt mit knapp 50 Kindern und ihren 6 Begleitpersonen aus 5 Schulen unserer Partnergemeinde Jarny in Frankreich, vor der Schule anhielt und die Hälfte der Kinder und Lehrkräfte ausstieg.
Die Aufregung stand nicht nur ihnen, sondern auch den wartenden Gastgeberkindern und einigen Eltern ins Gesicht geschrieben. Wie klappt das nur mit der Kommunikation? Wird sich das Kind auch wohl fühlen? Was ist, wenn…? Fragen, die zum Greifen nahe in der Luft lagen.
Während die französischen Jungen und Mädchen in der Aula den Gastfamilien zugeteilt und nach Hause entlassen wurden, fuhr der Bus weiter zur GS Hochstetten, denn auch hier wurden die Gäste gespannt erwartet.
Nachdem alle Kinder versorgt waren, trafen sich zahlreiche Lehrkräfte aus Linkenheim und Hochstetten zum gemeinsamen Mittagessen mit den Französischen KollegInnen. Im Anschluss daran stand unter der freundlichen Leitung des Brauereiführers Hr. Thamerus, eine kurzweilige, interessante Besichtigung der Brauerei Höpfner auf dem Programm, deren Ursprung in Liedolsheim liegt und die über Linkenheim nach Karlsruhe an den heutigen Standort weiterzog. Wir bekamen neben vielen Informationen zur eigens für die Bierbrauerei errichteten Burganlage und zur Brauereikunst auch Wissenswertes über die Zutaten und ihre Verarbeitung erzählt und durften im Anschluss daran auch die ein oder andere Biersorte verköstigen. Mit einem nicht im Verkauf erhältlichen schönen Bierglas der Brauerei Höpfner im Gepäck, gab es in einem Café die Gelegenheit sich in gemütlicher Runde zu unterhalten.
Abends traf man sich wieder zum gemeinsamen Abendessen im Lehrerzimmer und auch hier gab es Raum und Zeit für Gespräche, weit über den Schulalltag hinaus.
Am Freitagmorgen kamen unsere französischen Gäste mit in den Unterricht der Viertklässler. Zwar platzten die Klassenräume beinahe aus den Nähten, aber die Kinder rückten einfach näher zusammen und erzählten begeistert, was ihre deutschen Gastgeberfamilien alles mit ihnen unternommen hatten und was es alles zu Essen gegeben hat. Wir stellten Gemeinsamkeiten und Unterschiede fest und erfuhren auch über die ein oder andere vergossene Heimwehträne. Selbstverständlich wurde auch gemeinsam gearbeitet, gespielt, gesungen und Sport getrieben.
Um 12 Uhr war schon für alle Unterrichtsende und Gast- und Gastgeberkinder gingen zum Mittagessen nach Hause.
Für die LehrerInnen gab es zum Abschluss wieder mit den Hochstetter KollegInnen ein gemeinsames Mittagessen. Gerne wäre man noch länger gemütlich zusammengesessen, aber bereits für 14.00 Uhr war die Abfahrt der Gäste geplant.
Schneller als auch den meisten Kindern und sogar einigen Eltern lieb war, hieß es schon wieder Abschied nehmen, ein Abschied, bei dem viele französische Kinder ihrem deutschen Austauschkind das Versprechen abnahmen, im Mai zum Gegenbesuch nach Jarny zu kommen. So endete der kurze aber sehr intensive Schüleraustausch zum Teil mit recht feuchten und roten Augen.
„Au revoir“ also bis zum Gegenbesuch, der für den 11./12. Mai im Jubiläumsjahr 2016 (50 Jahre Partnerschaft!) geplant ist.
Abschließend noch ein ganz herzliches MERCI allen Familien, die bereit waren ein oder gar zwei Kinder aufzunehmen und die so einen Beitrag dazu geleistet haben, die Partnerschaft mit Jarny lebendig zu halten, mitzugestalten und Erfahrungen auf beiden Seiten ermöglichen, die man mit nichts aufwiegen kann.

Fußball-Aktionstag auf der Sportschule Schöneck

Am 17. Juni fuhren die Klassen 3a und 3b der GWRS Linkenheim zum Fußball-Aktionstag auf die Sportschule Schöneck.
Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen drehte sich an diesem Vormittag alles rund um den Ball.
Die knapp 50 Kinder unserer 3. Klassen verteilten sich in Kleingruppen je nach Lust und Laune auf die zahlreichen Fußballstationen wie Street- und Beachsoccer, Torwandschießen, 4-gegen-4 oder im Sechseck Fußballspielen und vielem mehr.
Aber auch an die nicht ganz so großen Fußballbegeisterten war gedacht, so warteten eine Hüpfburg, ein Rhönrad, viele Spaßräder oder Wurf- und Ballspiele darauf, in Beschlag genommen zu werden.
Die vielfältigen Möglichkeiten wurden von allen begeistert angenommen und es machte sehr viel Spaß. Die Zeit verging wie im Flug und für die Kinder viel zu früh ging es ausgetobt, verschwitzt aber glücklich wieder auf den Heimweg.
An dieser Stelle gilt unser besondere Dank an alle fahrenden Eltern, die durch den reibungslosen Transport auf den Turmberg und wieder zurück, die Teilnahme an diesem tollen Erlebnistag erst möglich gemacht haben.

5. Platz beim Fußballturnier der Grundschulen des nördlichen Landkreises Karlsruhe

Bei der 33. Auflage des Grundschul-Fußballturniers belegte die Grundschule Linkenheim unter 27 teilnehmenden Mannschaften einen hervorragenden 5. Platz. Das sehr gut organisierte Turnier fand bei strahlendem Sonnenschein auf dem Sportgelände der FVgg Neudorf statt. Unsere Jungs starteten die Vorrunde trotz gutem Spiels leider mit einer 0:1-Niederlage gegen die GS Eggenstein. Danach drehten sie aber mächtig auf und holten in den verbliebenen vier Spielen 10 Punkte, womit sie in ihrer Gruppe hinter der Mannschaft aus Eggenstein den 2. Platz belegten. Dadurch qualifizierte sich unsere Mannschaft für das Achtelfinale, wo sie auf die Mannschaft der GS Rheinsheim traf. Auch dieses Spiel konnten unsere jungen Helden nach relativ ausgeglichenem Verlauf für sich entscheiden, womit sie unter die letzten 8 noch im Turnier verbleibenden Mannschaften kam. Im Viertelfinale musste die Mannschaft trotz tollem Kampf gegen die GS aus Forst-Hambrücken (Titelverteidiger!) leider eine Niederlage hinnehmen. Aber unsere jungen Fußballer bewiesen eine hohe Moral, indem sie in den beiden verbliebenen Platzierungsspielen noch einmall Alles in die Waagschale warfen, um trotz des verpassten Einzugs in das Halbfinale als Sieger vom Platz zu gehen. Sie gewannen beide Partien jeweils im 9m-Schießen und durften sich anschließend für den sehr guten 5. Platz feiern lassen.

Mit der danach stattfindenden Siegerehrung, wo die Jungs einen Pokal und eine Urkunde überreicht bekamen, ging für sie ein ereignisreicher Tag mit vielen neuen Eindrücken erfolgreich zu Ende. An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen helfenden und unterstützenden Eltern und Verwandten, die uns diesen Tag ermöglicht haben.

Mein Körper gehört mir!

Alle Jahre wieder: Mein Körper gehört mir!

Am 8. Juni 2015 startete in diesem Jahr wieder einmal das Theaterprojekt "Mein Körper gehört mir" von der theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück. Für alle Dritt- und Viertklässler der GWRS Linkenheim wurden an drei Tagen unterschiedliche Theaterstücke zum Thema "Mein Körper gehört mir" vorgespielt. In den Theaterstücken wurden beispielsweise die Themen 'Nein sagen', 'Selbstbewusstsein' und 'sexueller Missbrauch' kindgerecht behandelt. Im Vorfeld stellten die Schauspieler ihr Programm bei einem Elternabend vor. Dieser fand in Kooperation mit der GS Leopoldshafen in der Mensa der GWRS Linkenheim statt. Gesprächsrunden in den einzelnen Klassen im Anschluss an das Projekt zeigten, dass die Kinder nicht nur Freude hatten, sondern auch für dieses schwierige Thema sensibilisiert wurden.

 

Weitere Beiträge ...

  1. Fahrradprüfung der 4. Klassen