Umzüge & Arbeiten in den Sommerferien

Die Zimmer des Hauptgebäudes sind geräumt, die Zimmerausstattung fachgerecht verpackt, zumindest die des Nordflügels, die die Fachräume beherbergen. Dort wartet man auf die zweite Bauphase. Wie genau diese ablaufen wird im Gebäude mit Sekretariat, Lehrerzimmer und allerhand Administrativem, darauf darf man gespannt sein. Zum Glück sind die administrativen Räumlichkeiten noch außen vor, wurden sie als sogenannter C-Bau doch erst Ende der 80er Jahre an den Haupttrakt angebaut.
Spannend sind unterdes auch die Arbeiten der ersten Bauphase, die sich nun in den 17. Monat ziehen. Sämtliche Lehrkräfte haben das Inventar ihres Klassenzimmers verpackt und warten auf den Umzug vor Schulbeginn. Während zwei ausgelagerte Räume aus Realschule und Mensa schon umziehen konnten, weil sie in das von den Bauarbeiten unberührte und jüngste Gebäude, den D-Bau, umziehen, müssen die Arbeiten im A-Bau, der die nördliche Grenze hin zu den Sporthallen darstellt, erst noch beendet werden.
Die Endarbeiten im Innern des A-Baus laufen auf Hochtouren. Und die Lehrkräfte warten auf die erlösende Nachricht, wann auch ihr neuer Klassenraum bezogen werden kann. Die Planung der Umzüge ist nicht nur für die Schulleitung, die den Unterrichtsbetrieb sichern muss, sondern auch für unsere Hausmeister eine besondere Herausforderung. Es bedarf einer Menge an logistischen Überlegungen, wann wo welche Möbel und Kisten gelagert, umgezogen, eingepackt oder ausgepackt werden können. Zum Glück gibt es auch in diesem Jahr die Unterstützung durch "Ferienjobler", die für Kleinarbeiten täglich flexibel eingesetzt werden können und den Einsatz des benachbarten Umzugsunternehmens, das mit fachmännischem Gerät und Mitarbeitern stets parat ist.
Nach den letzten beiden Jahren, die auch aus anderen Gründen durchweg unkonventionell verliefen, sind wir gespannt, was der Schulstart 2022/23 bringen wird. Und natürlich sind alle am Schulleben Beteiligten auch erprobt am Improvisieren. Sind die renovierten  Räumlichkeiten erstmal fertiggestellt, sollte es sich gelohnt haben, das Großprojekt des Schulumbaus. Davon sind wir überzeugt und freuen uns, mit einigen Klassen zu Beginn des Schuljahres 22/23 in den modernen Gemäuern des A-Baus starten zu dürfen.