„Engelsschmiede“- ein Technikprojekt von Groß für Klein

Im Rahmen ihrer Berufsorientierung haben die Schüler der Klasse 9 und der VKL (Vorbereitungsklasse) im Technikunterricht verschiedene Grundschulklassen bei der Herstellung eines Engels aus Holz unterstützt und betreut. Die älteren Schüler schlüpften unter Anleitung ihres Techniklehrers Herr Bühn bei dieser Aufgabe in die Rolle des Lehrers und erhielten so einen partiellen Einblick in dessen Arbeitsalltag. Mit dem Werkstattpaten aus der Werkrealschule wurde gesägt, gebohrt, gefeilt und zusammengeklebt und Schritt für Schritt entstand ein wunderschöner Holzengel, von dem die Kleinen mit Stolz behaupten konnten, jeden Arbeitsschritt daran ausgeführt zu haben und doch hätten sie das Gestalten des Engels ohne die wertvolle Hilfe der bereits eingearbeiteten Paten aus den höheren Klassen nicht in dieser Form geschafft. Das Gemeinschaftserlebnis, der Stolz auf das eigene produktive Tun und nicht zuletzt der gut ausgestattete Werkstattraum ließ so manche Kinderaugen leuchten. Als Herr Bühn schließlich die Schranktür öffnete, um unter dem großen Angebot die richtigen Schraubendreher herauszusuchen, staunten vor allem einige technikbegeisterte Jungen, deren Traum der „eigenen“ Weihnachtswerkstatt in Erfüllung zu gehen schien. Und auch die Großen lernten neben dem aktiven Tun beim Erklären das Übernehmen von Verantwortung und waren nicht minder stolz darauf, die Kleinen durch eine Technikaktion in solchem Maße  beeindruckt zu haben. Mitunter waren die Schüler so vertieft bei der Sache und so gefesselt vom Tun, dass sie das Läuten überhörten und viel zu spät aus dem Unterricht herauskamen.