Willkommen bei der GWRS-Linkenheim

Sicher im Verkehr

Um unseren Schulanfängern die Achtsamkeit im Straßenverkehr auf spielerische Weise bewusst zu machen, wurden sie von Frau Kaiser im Auftrag des ADAC altersentsprechend belehrt. Bunte Bildtafeln motivierten die Kleinen, zu erzählen und auch dargestellte Gefahren im Straßenverkehr aufzudecken. Wie man diese umgeht, lernten die Erstklässler durch eigenes Tun an einer in der Turnhalle aufgebauten Straße mit Fußgängerüberweg und Ampel. Die Kinder durften sich in die Rolle des Fußgängers und in die des Autofahrers versetzen und typische Verkehrssituationen nachspielen. Ein abschließendes Lied unterstrich nochmal alle wichtigen Details, auf die es als Fußgänger zu achten gilt. Nicht nur die belehrenden Unterrichtsstunden erfreuten die Schüler, sondern auch die Warnwesten, die ihnen am Ende der Aktion geschenkt wurden. Und stolz trugen sie diese sowohl auf dem frühen Schulweg als auch in der Pause, weil sie ihnen einfach auch gut gefielen.
Im Namen unserer Erstklässler bedanken wir uns ganz herzlich beim ADAC, stellvertretend bei Frau Kaiser, für die immer wieder lehrreiche Aktion. Allen unseren Schülerinnen und Schülern wünschen wir einen sicheren Schulweg!

Die Ganztagsgrundschule ging an den Start

Eine Woche läuft sie nun, die für Eltern wählbare Ganztagsgrundschule. Im Mittagsband werden die Kinder betreut von ausgebildeten Pädagogen, den Pädagogischen Fachkräften des AWO-Schülerhorts. 30 Erstklässler nahmen in der vergangenen Woche ihr Mittagessen gemeinsam in der Mensa ein und die Catering-Firma, Firma Sauder, gab ihr Bestes, täglich ein leckeres Menü samt Nachspeise auf den Tisch zu bringen. Das pädagogische Personal, bestehend aus Pädagogischen Fachkräften und Lehrern, nahm sich Zeit für die Kleinen, die viel zu erzählen hatten während des Mittagessens und täglich eine Stunde zum  Essen brauchten. Doch dann gingen die Erstklässler gestärkt und zufrieden zur freien Spielzeit in ihre Ganztagsräume und immer auch auf den Hof, denn auch das Wetter spielte in der ersten Herbstwoche in geeigneter Weise mit. So konnten die Kinder gut ankommen in ihrem neuen Schulalltag, der doch sehr viel Neues bietet. Das langsame Hineinwachsen in den schulischen Alltag darf noch dauern. So haben die Schulanfänger am Nachmittag außer des freien Spiels zunächst nur die betreute Lernzeit (Ersatz der Hausaufgabe) in der Kleingruppe genossen. Als nächster Schritt kommen 2 Stunden Nachmittagsunterricht pro Woche, Sport und Musik, hinzu und ab November wollen wir den Kindern an 2 weiteren Nachmittagen neben dem freien Spiel auch AGs zur Wahl anbieten.

Die stabile Betreuung durch die Pädagogischen Fachkräfte, die sich unsere Gemeinde für ihre Kinder im Ort leistet, bildet auch an den Nachmittagen ein qualitativ hochwertiges Betreuungsgerüst. Um den Kindern dennoch ein breites Spektrum an unterschiedlichen Möglichkeiten im Freizeitbereich anbieten zu können, freuen wir uns über AG-Angebote von Vereinen oder anderen Interessierten, die den Kindern gerne ihr Hobby als Fachmann / Fachfrau vermitteln würden. Dafür sind die Zeitfenster Dienstag oder Donnerstag jeweils von 14.45 Uhr bis 15.30 Uhr vorgesehen. Wir freuen uns über gute kindgerechte Angebote, die dauerhaft von November 2016 bis Januar 2017 laufen, aber auch über Angebote, die einen kürzeren Zeitraum umfassen oder an Einzelterminen im oben genannten Zeitfenster stattfinden. Alle Kursanbieter erhalten selbstverständlich vorab eine kompakte Schulung vor Ort. Interessierte Kursanbieter dürfen sich gerne jederzeit im Sekretariat der Schule melden unter Tel.07247-9365-0 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Wir freuen uns auf ein buntes Angebotsspektrum!

Waldausflug mit kompetenter Führung

Wie wichtig die kompetente Führung im Wald sein kann, erfuhren die Zweitklässler am vergangenen Freitag, als sie – begleitet von der Waldpädagogin Frau Weber – zum vierten Mal in diesem Schuljahr den Hardtwald besuchten. Noch bevor die Klasse das Waldstück betrat, klärte die Fachfrau über Sturmschäden und –gefahren auf, hatte ein sicheres Plätzchen ausgesucht und wusste eine unsichere Stelle weiträumig abzusperren. Aus sicherer Entfernung konnten die Kinder einen Sturmschaden an einem hohen Laubbaum beobachten und während sie von der Gefahr und der Notwendigkeit der Abperrung erzählt bekamen, fing das Geäst an zu krachen und der riesige Ast stürzte langsam, aber schwer auf den torfigen Waldboden. Respekt vor dieser Naturgewalt war an diesem Tag gewiss, aber auch vor unserer Waldpädagogin, die den Schülern durch vorheriges Begehen, das gefahrenloseste Waldstück sicherte. Auch im Spiel vergaßen die Kinder dieses eindrucksvolle Erlebnis nicht und horchten bei jedem Knarren konzentriert auf. Erst beim Eisessen an der Schule kam Entspannung auf. Das unmittelbare Erlebnis wird wahrscheinlich ein Leben lang helfen, mit Bedacht durch die Natur zu gehen.
Im Namen unserer Schüler bedanken wir uns ganz herzlich bei der Waldpädagogin Frau Weber und bei unserer Begleitung Frau Schröer!

 

Ausflug der Klasse 4 zum "Strom"

4.-Klässler besuchen das Stromforscherlabor im KIT
Am Montag vergangener Woche nahm die Klasse 4a an einem Workshop am KIT zum Thema „Elektrizität“ teil.
Am Morgen radelte die Gruppe mit ihren Fahrrädern Richtung Forschungszentrum in Leopoldshafen.
Vor dem Fortbildungsgebäude machten die Schüler erst einmal eine Frühstückspause. Dort wurden wir von Frau Dr. Puzicha-Martz und Frau Ansbacher begrüßt und ins Strom-Forscherlabor begleitet. Aufgeteilt in mehrere Gruppen arbeiteten die Schüler nach einer kurzen Einführung über das Thema Strom mit den ausgeteilten Anleitungen des KIT. Es wurden verschiedene Varianten von Stromkreisen aufgebaut, welche die Schüler aus Glühlampen, Schaltern, Motoren und Summern zusammensteckten.
Nach einer kurzen Pause durften die Kinder frei experimentieren und arbeiten. Dabei entstanden z.B. Alarmanlagen und Melder für nachzufüllendes Tierfutter.
Die so entstandenen Stromkreise und Bauwerke wurden dann der Gruppe vorgestellt. Leider konnten wir die Kunstwerke nicht mitnehmen, da die Materialien für die nächste Gruppe benötigt werden.
Glücklich, aber nicht mehr unter Strom stehend, fuhr die Klasse wieder nach Linkenheim zurück.

 

Betriebserkundung der Klasse 6a beim Unternehmen „Maria Buytaert Kerzenfabrik und Kerzenshop“

Am Freitag, den 08.07.2016, unternahm die Klasse 6a eine Betriebserkundung bei der Firma „Maria Buytaert Kerzenfabrik und Kerzenshop“ im Gewerbering Linkenheim-Hochstetten. Eine Mitarbeiterin empfing die Schülerinnen und Schüler zu Beginn der Besichtigung im Ladenbereich der Firma und informierte über die Geschichte der Kerzenmanufaktur sowie die besondere Herstellungsweise und die verschiedenen Varianten der dort produzierten Kerzen. Anschließend folgte eine Führung durch die Produktionsräume. Die Schüler bekamen einen Eindruck von der Herstellung der Kerzen vom Ausgangsmaterial Paraffin bis zum fertigen Produkt. Weiter ging es im Warenlager, wo die Schüler einen Überblick über die breite Farb- und Duftpalette der verschiedenen Kerzen erhielten. Im Anschluss informierte eine Kundenbetreuerin die Schüler in den Büroräumen über den nationalen und internationalen Verkauf der Kerzen. Zum Abschluss der Erkundung fand im Pausenraum der Firma bei Snacks und Getränken ein Quiz zur Betriebsführung statt.


Die Klasse 6a dankt der Firma „Maria Buytaert Kerzenfabrik und Kerzenshop“ an dieser Stelle für die interessanten Eindrücke, die sie durch die Betriebserkundung gewinnen konnten.