Willkommen bei der GWRS-Linkenheim

Betriebsbesichtigung bei der Firma „Maria Buytaert Kerzen“ im Gewerbegebiet Linkenheim

Am Mittwoch, den 27.06.2012, unternahm die Klasse 5a in Begleitung von Frau Fuhr und dem Klassenlehrer Herrn Irth eine Betriebsbesichtigung bei der Firma „Maria Buytaert Kerzen“ im Gewerbegebiet Linkenheim. Nach der Begrüßung durch die Mitarbeiterin Frau Dietz im Ladenbereich der Firma, erfuhren die Kinder interessante Hintergrundinformationen über die Kerzenmanufaktur selbst sowie die Vielfallt der produzierten Kerzentypen, Farb- und Duftvarianten. Im Anschluss durften die Schülerinnen und Schüler unter Frau Dietz’ fachkundiger Führung die Produktionsräume besichtigen, um einen Einblick in die Kerzenproduktion vom Wachsblock bis zur fertigen Design-Kerze zu bekommen. Am Ende dieser Besichtigung konnten die Kinder selbst Hand anlegen und unter Anleitung einer Mitarbeiterin kleine Schwimmkerzen aus Wachs mit Orangendurft gießen.

In dem weitläufigen Warenlager konnten sich die Schüler anschließend einen Eindruck von der hohen Produktivität des Unternehmens machen und anhand eines dort aufgebauten Messestandes einen Überblick über die breite Farb- und Formenpalette der Kerzenvarianten erhalten. Im Anschluss daran beantwortete die Kundenbetreuerin Frau Zenk in den Büroräumen Fragen der Schüler zum nationalen und internationalen Verkauf dieser Kerzen. Zum Abschluss unseres etwa eineinhalbstündigen Besuchs wurden die Kinder zu einem kleinen Snack im Pausenraum der Fima eingeladen, um sich über die vielfältigen Eindrücke der Besichtigung auszutauschen und für den Rückweg zu stärken. Wir danken der Firma „Maria Buytaert Kerzen“ für diese spannende und interessante Führung.

Klasse 5a, GWRS Linkenheim

 

 

Warum ist Cola schwerer als Wasser?

KIT und GWRS Linkenheim veranstalten die Projekttage „Naturwissenschaften“

Schülerinnen und Schüler für Naturwissenschaften und Berufsmöglichkeiten in diesem Bereich zu motivieren und interessieren, war das Ziel der gemeinsam mit drei Wissenschaftlern des Instituts für Funktionelle Grenzflächen des KIT veranstalteten Projekttage im Fächerverbund Materie-Natur-Technik (MNT). Dabei führten die Schüler selbstständig zahlreiche unterschiedliche, den Klassenstufen 5 bis 10 angepasste Experimente durch. Festgehalten wurden Durchführung, Beobachtung und Auswertung jeweils in einem persönlichen Projektbuch.
Am Montag, dem 25.06.12 starteten die Klassen 5 und 6. Schwerpunkt war hier die Lebensmittel-Chemie. Die Schüler extrahierten Farbstoffe aus Karotten und Getränken und fanden heraus, warum Cola schwerer als Wasser ist.
Dienstags beschäftigten sich die Klassen 7 und 8 mit dem Thema „Metalle“. Hier wurden unter anderem Kupfermünzen zunächst in Silber- und dann in Goldstücke verwandelt und das Geheimnis der verschiedenen Farben bei Feuerwerksraketen wurde gelüftet.
Am Mittwoch, dem 27.06.12 – dem leider letzten Tag dieser Veranstaltung – hieß das Motto für die Klassen 9 und 10 „Faszination Wissenschaft“. Und fasziniert waren alle. Nachdem sie DNA aus Tomaten isoliert hatten, erweckten sie die „Schlangen des Pharao“ zum Leben, stellten „Elefanten-Zahnpasta“ her und brachten eine Cola-Dose zum „Singen“.
Am späten Vormittag erhielten wir sogar Besuch von dem Leiter der Abteilung Beruflliche Ausbildung des KIT, Herrn Riedel, sowie von Frau Ratzel, die diese Projekttage mit auf den Weg gebracht hat. Auch unser Bürgermeister, Herr Johs, und sein Mitarbeiter, Herr Pramann, nahmen sich Zeit und ließen sich einige Experimente vorführen und erklären.
Sicherlich waren diese drei Tage ein unterrichtliches Highlight in diesem Schuljahr. Trotz des hohen Einsatzes an Zeit, Material und Personal – es waren auch durchweg zwei bis drei Lehrkräfte sowie die beiden Berufeinstiegsbegleiter der Schule dabei – ist es wichtig und wünschenswert, wenn in Zukunft solche Projekte regelmäßig und auch mit anderen Themenschwerpunkten stattfinden können.
Ein herzliches Dankeschön an die Damen und Herren des KIT,  unsere beiden Berufseinstiegsbegleiter sowie an alle verantwortlichen und mitarbeitenden Kolleginnen und Kollegen.
Außerdem bedanken wir uns einmal mehr bei unserem Förderverein, dem „Freundeskreis“, der die Kosten für die Bewirtung unserer Gäste übernahm.

Biologieunterricht auf dem Schulhof der GWRS Linkenheim


Schon zum zweiten mal innerhalb weniger Tage verirrte sich vergangene Woche wieder ein junges Käuzchen auf dem Schulhof, so dachten wir, als sich in der Pause sämtliche Grund – und Werkrealschüler um den flauschigen Jungvogel scharten. Das Käuzchen musste vom Boden des Grundschulhofes entfernt werden, das stand in diesem Moment fest. Mit einem ausgedienten Karton halfen wir uns, um den Kleinen wegzutragen. Zum Glück trafen wir beim AWO-Gebäude auf helfende Hände durch Gemeindearbeiter. Herr Meinzer packte sofort mit an, klingelte sämtliche Fachleute an, um genauere Informationen zu erhalten. Schließlich empfahl uns Herr Manz vom Verein für Vogelfreunde, das Käuzchen genau an der Fundstelle wieder auszusetzen, weil es dort von der Mutter gehört und geholt würde. Nachdem zum Pausenende alle Kinder in ihren Klassenzimmern verschwanden, war dies dann auch möglich. Gemeinsam mit Herr Meinzer suchten wir einen geschützten Platz auf dem Hof, um den Jungvogel aus der Ferne beobachten zu können. Und tatsächlich hörte man nach kurzer Zeit ein paar „kauzige“ Rufe und schon war der Kleine verschwunden. Am nächsten Morgen entdeckten die Kinder die gesamte Kauzfamilie in der Birke auf unserem Schulhof. Von dort aus finden täglich von Mutter und Vater angeleitete und beobachtete Flugstunden für die Jungen statt. Und unsere Schüler beobachten kräftig mit. Wie man sich den Tieren gegenüber verhalten muss, das wissen mittlerweile sogar unsere Schulanfänger und schleichen sich leise, manchmal wortlos an, um Neues zu entdecken. Bei Herrn Meinzer und Herrn Manz bedanken wir uns auf diesem Wege ganz herzlich! Dank ihrer Hilfe erleben unsere Schüler Biologieunterricht hautnah auf dem Schulhof.




Fußballaktionstag „Mit Spaß Fußball spielen“

Einer Einladung des Badischen Fußballverbandes folgend reiste die Klasse 3c der Grund- und Werkrealschule Linkenheim zum Fußballaktionstag nach Karlsruhe.
Nach einer kurzen Anfahrt  richtete sich die Gruppe einen Sammelplatz auf dem Rasen des Stadiongeländes der Sportschule Schöneck ein. Von dort aus starteten die Schülerinnen und Schüler zu den aufgebauten Stationen. Es wurden Kleinspielfelder, Streetsoccer, Wurf- und Schussstationen ausprobiert. Auf der Bühne des Freizeitparks Rust unterhielt eine Künstlerin die Kinder und bastelte aus Luftballons und Luftschlangen die verschiedensten Kunstwerke, die die Kinder mit nach Hause nehmen durften. Gegen den Durst hatten die Stadtwerke Karlsruhe  eigens einen Getränkestand mit Mineralwasser aufgebaut.
Die Schulen waren im Vorfeld aufgerufen worden, für den Kreativwettbewerb einen Schal anlässlich der Europameisterschaft 2012 zu gestalten. Zur Bewertung gingen Juroren von Gruppe zu Gruppe und vergaben für die mitgebrachten Schals Punkte. Um 11.00 Uhr fand dann die Siegerehrung statt. Dabei belegte die GWRS Linkenheim den 6. Platz und erhielt 2 Fußbälle und Schlüsselanhänger als Preis.
Glücklich und zufrieden wurden die Schülerinnen und Schüler von den Eltern und Lehrern wieder mit den Autos nach Hause gebracht. Dafür ein Dankeschön auch an alle helfenden  Eltern!

Grundschulfußballturnier in Graben

30. Fußballturnier der Grundschulen in Graben-Neudorf

Obwohl die Teilnehmer aus verschiedenen Klassen stammten und lediglich im Rahmen des Unterrichts zusammenspielten, zeigte sich schon im Vorfeld eine große Begeisterung bei den Schülern.
Auf dem Gelände des FV Graben fand am 21. Mai 2012 bei strahlendem Wetter das Schulfußballturnier für Grundschulen statt. Als Teilnehmer waren 20 Mannschaften aus dem gesamten Landkreis Karlsruhe gemeldet.
Die Mannschaft der Grund- und Werkrealschule Linkenheim kämpfte in der Gruppe B gegen die Mannschaften aus Weingarten, Spöck, Neudorf und Liedolsheim. Das erste Spiel gegen Weingarten endete 2:2, nachdem die Gegner erst in der letzen Spielminute den Ausgleich erzielen konnten. Auch im nächsten Spiel kämpften die Spieler und Spielerinnen der GWRS Linkenheim erfolgreich gegen ein starkes Team aus Neudorf bis kurz vor Abpfiff ein unhaltbarer Schuss unter der Querlatte im Tor einschlug. Im letzten Vorrundenspiel gegen die GS Liedolsheim lag die Mannschaft aus Linkenheim mit 0:2 Toren zurück. Die Spieler gaben aber nicht auf und kämpften sich mit 2 folgenden Toren an ihre Gegner heran. Leider genügte das Unentschieden nicht, um in die nächste Spielrunde einzuziehen.
Die Zuschauer sahen teilweise technisch und fußballerisch anspruchsvolle Spiele. Im nächsten Jahr werden wir wieder mit einer Mannschaft am Turnier teilnehmen und drücken dann die Daumen für einen Einzug in die Zwischenrunde.