Willkommen bei der GWRS-Linkenheim

Schwarzes Theater in der GWRS Linkenheim

Schwarzes Theater der Klasse 8a

Zu einer außergewöhnlichen weihnachtlichen Feier lud die Klasse 8 a mit Frau Haag und Frau Mingirulli am 20. Dezember 2011 Eltern und Freunde ein: Sketche und Szenen als „Schwarzes Theater“ kamen im Musiksaal der GWRS Linkenheim zur Aufführung. Auf dem Programm standen die Stücke „Freundschaft? Freundschaft!“, „schlechte Zeiten“, „Disco“, „moderne Zeiten“, „Fantasie“.

Im Unterricht in den Fächern MSG und Deutsch hatten die Schülerinnen zu Beginn des Schuljahres die Techniken des „Schwarzen Theaters“ kennen gelernt und den Auftrag erhalten, in einer Gruppe ein kleines Stück zu erfinden und zu einem Theaterstück zu entwickeln. Die Bausteine einer Theateraufführung entstanden. Drehbücher wurden geschrieben, diskutiert, ausprobiert, manches Mal auch verworfen, überarbeitet und wieder probiert. Passende Musikstücke wurden gesucht und erprobt. Einzelne Gruppen machten die Erfahrung, dass nicht immer der aktuelle Hit sich eignet, um ein Theaterstück zu begleiten. Bühnenbilder wurden in den Gruppen entworfen. Für die Umsetzung wurde gebastelt und gebaut. Eine Disco entstand auf der Bühne, ein Haus im wilden Westen, aber auch ein Juwelier und ein wahrhaftiger Roboter. In Proben, auch daheim im Wohnzimmer, wie die Eltern berichteten, wurden die Stücke verbessert.
Die ersten Spielversuche im Schwarzlicht zeigten, wo ein Bühnenbild mit guten Effekten und Requisiten die Spielidee sichtbar machte und wo nicht. Mit großem Einsatz wurde daran gearbeitet, bis alles, auch die improvisierte Bühne und die Technik funktionierte.

Nach der Generalprobe vor Lehrern und Mitschülern der 6. Klasse folgte am Abend der große Auftritt im voll besetzten Musiksaal. Mit viel Spielfreunde und Engagement schafften es die Darsteller, ihre Zuschauer zu begeistern. Die sich anschließende Premieren-Feier mit Tee und Gebäck hatten sich alle redlich verdient.
Eine weitere Vorstellung am nächsten Tag wurde ebenfalls mit viel Beifall bedacht. Die Schüler waren sich einig – die Mühe hatte sich gelohnt.

E.Mingirulli

Kleine Übersicht für neue / zugezogene Schüler und Schülerinnen

 

Hier erhalten Sie eine kleine Übersicht über die Fächer, die an unserer Schule unterrichtet werden und welche „klassischen“ Fachbereiche sich dahinter verbergen, zudem eine Aufstellung der verschiedenen Schulabschlüsse, die bei uns möglich sind.

 

Weiterlesen: Kleine Übersicht für neue / zugezogene Schüler und Schülerinnen

Schulordnung der GWRS Linkenheim

Seit dem Schuljahr 2011/2012 haben wir eine neue Schulordnung. Hier können Sie die aktuelle Schulordnung einsehen.

 

Weiterlesen: Schulordnung der GWRS Linkenheim

Frederick-Lesewoche

Frederik-Woche an der GWRS Linkenheim

Der Start der Gasluftballons mit Geschichtenanfängen, geschrieben von unseren Schülern, war nur der Höhepunkt eines einwöchigen, jährlich wiederkehrenden Lesefestes. Beteiligt haben sich daran nicht nur all unsere Schüler von Klasse 1 bis 10, sondern auch die Schüler der Albert-Schweitzer-Förderschule. So entstand ein buntes Bild, an dem Klein und Groß Freude hatte.
Neben zahlreichen Aktionen in den einzelnen Klassen gab es wie jedes Jahr eine Buchausstellung, die uns von der Buchhandlung-1 zur Verfügung gestellt und von Frau Braun-Wingert und Frau Scheuver aufgebaut wurde. Dort traf man eine Woche lang in Literatur vertiefte, schmökernde Kinder und Jugendliche an.
Beim Lesewettbewerb für alle Klassenstufen konnten die in den Klassen ermittelten besten Leseschüler ihr Können unter Beweis stellen. Frau Smykla und Frau Böhland gingen als Jury auf die Belange der Schüler altersentsprechend ein und nahmen den aufgeregten Lesern durch einfühlsames Empfangen den größten Druck.
Auch fleißig gebastelt wurde in der Frederickwoche für das Schaufenster der Buchhandlung-1, das uns Herr Geigle wieder traditionsgemäß für die Präsentation der Schülerwerke über die Herbstferien zur Verfügung stellte. Die jungen Künstler nutzten die Gelegenheit, ihre Werke ihren Familien und Freunden zu zeigen.
Eine weitere Ferienaktion zum Thema war in diesem Jahr die Schaufensterrallye. Mit Stift und Rallyeschein bewaffnet zogen Dutzende von Schülern schon am Freitag nach Schulschluss los, um die versteckten Bücher in sämtlichen Linkenheimer Schaufenstern zu finden und ihr Rätsel Schritt für Schritt zu entschlüsseln.
Ohne die selbstverständliche Unterstützung vieler Freiwilliger wären die für die Schüler schönen und bereichernden Bücher- und Leseaktionen nicht möglich gewesen.
Im Namen unserer Schüler bedanken wir uns ganz herzlich bei den Linkenheimer Geschäften:
-    Buchhandlung-1
-    Bäckerei Lang
-    Metzgerei Wappner
-    Kosmetikstudio Irmi Ries
-    Schreibwaren Geigle
-    Blumenstudio Uta Geiss
-    Textilstube Anneliese
-    Alpha-Apotheke
-    Form Floral
-    Foto-Steidinger
Herzlichen Dank auch an Sandra Fürniß und Thomas Söhner für das Füllen der Gasballons, an die Jury Frau Böhland und Frau Smykla, an Frau Braun-Wingert und Frau Scheuver für die Buchpräsentationen, an Herrn Uwe Nees für die Absprache mit den Segelfliegern  und natürlich an unseren Unterstützer bei sämtlichen Frederick-Leseaktionen in vielerlei Hinsicht, Herrn Manfred Geigle!

 

Großes Interesse am Berufsinformationstag der Bauwirtschaft

Berufsinformationstag der Bauwirtschaft

Im Rahmen der Berufswegeplanung besuchte die 8. Klasse der GWRS Linkenheim  die Berufsinformationsveranstaltung unseres Kooperationspartners, des Ausbildungszentrums Bau in Karlsruhe. Herr Bühn, Fachlehrer und Herr Adorff, Berufseinstiegsbegleiter der GWRS Linkenheim organisierten den Besuch und begleiteten die Schüler.
Herr Ruschke, der Leiter des Ausbildungszentrums, begrüßte die Gruppe mit einem Vortrag. Er informierte umfangreich über die einzelnen Berufsgruppen und über die Aus- und Weiterbildung im Baugewerbe. Anschließend durften Schüler und Lehrer hautnah die praktische  Ausbildung im Zentrum miterleben.
Zuerst beobachteten wir die Maurerlehrlinge des 1. Lehrjahres beim Mörteln eines Sichtmauerwerks. Einige Schüler durften sogar selbst Hand anlegen und arbeiteten mit Kelle und Wasserwaage an einer Mauer.
Anschließend ging es zu den Zimmerern, die uns Verschalungen und deren Verwendung vorführten. Hier bestand eine Aufgabe der Schüler darin, von einem Holzpfosten mit der Bügelsäge ein Stück Holz abzulängen und das Gewicht zu schätzen.
In der nächsten Halle stellten sich die Stukkateure vor, die mit Raspeln Rigipsplatten bearbeiteten und ein Mosaik zusammensetzten.
Abschließend zeigten uns die Fliesenleger ihr Können. In der Halle standen verschieden kleinere Gebäudenachbildungen, die im Innenraum mit Fliesen beklebt waren. Man konnte Wände mit bunten Mosaiken, geflieste Treppen und Duschwände bestaunen. Praktisch führten die Lehrlinge an einer Fliese vor, wie man mit Hilfe eines feinen Hämmerchens ein Loch in die Fliesen schlagen kann. Beim Ausprobieren mussten die Schüler dann feststellen, dass es viel Ruhe, Geduld, Geschick und Zeit kostet, bis auf diese Weise ein Loch entsteht.
Wir bedanken uns auch im Namen unserer Schüler ganz herzlich bei Herrn Ruschke und seinem Team für diese interessante und gelungene Veranstaltung.