Willkommen bei der GWRS-Linkenheim

Fahrradprüfung der 4. Klassen

Auch in diesem Jahr fieberten unsere vierten Klassen wieder ihrem Fahrradführerschein entgegen. Am Donnerstag, den 28. April war es dann so weit. Bei zuerst strömendem Regen absolvierten sie die Fahrprüfung bei der Jugendverkehrsschule Karlsruhe. Anschließend erhielten die stolzen Schüler nicht nur ihre Auszeichnungen, sondern auch Preise der Spar- und Kreditbank Hardt eG. Die Schüler freuten sich u. a. über reflektierende Armbänder, welche zusätzlich noch zu ihrer Sicherheit beitragen. Wir bedanken uns hierfür nochmals bei der Spar- und Kreditbank Hardt eG.

Frühstück mit den neuen Nachbarn

Zum Osterfrühstück am letzten Schultag vor den Ferien luden die Zweitklässler ihre neuen Nachbarn, die Kinder der Vorbereitungsklasse, die aus unterschiedlichsten Ländern neu an unsere Schule kamen, ein. Während die Gäste sich für die Einladung extra schick machten, ihre besten Kleider anhatten und die Mädchen sogar teilweise Handtäschchen trugen, sorgten die Gastgeber für einen bunt gedeckten Tisch: Gemüse und Kräuter wurden von zu Hause mitgebracht, Frühstückseier spendiert und ein leckerer Frühlingsquark von den Kindern selbst zubereitet. Schließlich machten die individuell gestalteten Servietten den liebevoll gedeckten Tisch perfekt, bevor die Gäste aus dem Nachbarzimmer abgeholt wurden. Nicht nur die Freude, sondern auch der Respekt voreinander war den Kinderblicken deutlich zu entnehmen, als man sich in allen Sprachen begrüßte und gemeinsam erlernte Frühlingslieder zusammen sang. Die Gastgeber führten ihre Gäste an deren Tischplätze, wo sie sich in der Klasse verteilten. Und während des Essens fand ein netter Austausch statt. Jeder fand Möglichkeiten, seinen Nachbarn zu verstehen, teilweise sprachlich, aber auch durch Mimik, ein Lächeln oder kreative Gestik. Am Ende bedankten sich die Gäste mit einem hübschen selbstgemachten Mitbringsel und im Nachgang wurden schon Pläne für das gemeinsame Pausenspiel geschmiedet.
Herzlichen Dank allen Eltern und Spendern, die durch ihre Mitgaben zum Gelingen des gemeinsamen Osterfrühstücks beitrugen und dadurch viele Kindergesichter strahlen ließen!

Kleine Forscher im KIT

Klasse 5 besucht das "Stromforscher - Labor" des KIT
Am Donnerstag, den 21. April fuhr die Klasse 5a bei strahlendem Sonnenschein mit dem Fahrrad zum KIT. Dort nahmen die Schüler an einem Praktikum unter dem Motto "Stromforscher"  im Schülerlabor des KITs teil, um einen Einblick in die Thematik "Strom" zu bekommen. Dies soll den Unterricht ergänzen und die Freude am Experimentieren und die praktische Erfahrung fördern. In Vierergruppen bauten die Kinder zunächst kleine Schaltkreise mit Batterien und Glühlampen. Sie bauten selbst Stromkreise und untersuchten verschiedene Materialien auf ihre Leitfähigkeit. Nach einer kurzen Pause war Kreativität gefragt: die Schüler durften frei experimentieren. So entstanden Alarmanlagen mit Klingelton, Windmesser aus Luftballonen oder bunte Lichterketten, die sie in der Gruppe präsentierten. Die Begeisterung war in den Gesichtern der Kinder deutlich zu sehen. Sie wollten das Experimentieren gar nicht mehr aufhören.
Nach diesem aktiven und interessanten Vormittag kehrten wir frohgelaunt pünktlich zum Mittagessen in die Schule zurück.

 

Neuigkeiten aus der 7. Klasse

Ausflug zum Karlsruher Schloss
Am 7. April machte sich die 7. Klasse mit ihren Lehrerinnen Frau Heil und Frau Buck in Richtung Karlsruher Schloss auf. Dort angekommen, bekamen wir zuerst eine sehr interessante Führung von Frau Ammon zum Thema Mittelalter. Wir bekamen einen Einblick in das Leben der Ritter, die Stellung der Kirche im Mittelalter, die Zünfte und das Leben der Bauern. Wir wiederholten Informationen, die wir bereits im Unterricht gelernt hatten und erhielten noch viele neue Eindrücke dazu.
Anschließend liefen wir durch den Schlossgarten zur Majolika, wo wir noch im Rahmen des museumspädagogischen Programms des Landesmuseums Karlsruhe Papier schöpften. Man erklärte uns kurz die Entstehung erster Papierfabriken und verschiedene Papierarten, dann durften wir selbst mit dem Papier schöpfen beginnen.
Nach einem kurzen Abstecher in den Museumsshop fuhren wir wieder nach Linkenheim zurück.

Ausflug zur AOK Karlsruhe
Im Rahmen unseres Schulprogramms „Stark – stärker – wir“ organisieren wir in verschiedenen Klassenstufen unserer Schule Präventionsangebote zu den Themen „Sucht, Gewalt, Ernährung, Finanzen, Ich-Stärkung“.
Im vergangenen Schuljahr haben sich die Schüler der 7. Klasse mit dem Thema „Tabakprävention“ beschäftigt und in diesem Schuljahr stand nun das Thema „Slow Food statt Fast Food an“.
Hierfür fuhren wir am 3. März zusammen mit Frau Buck, Frau Heil und Frau Haring  mit der Straßenbahn nach Karlsruhe zur AOK. Der Workshop war kostenlos und dauerte von 9 bis 12 Uhr.  Dort wurden wir von Frau Janzer und Frau Scherer in  2 Gruppen aufgeteilt.
Wir bekamen sehr hilfreiche Ernährungstipps, lernten die Fünf Finger-Regel kennen und unterhielten uns über die aid-Ernährungspyramide.
Außerdem durfte jede Gruppe ein leckeres, gesundes Essen zubereiten. Wir kochten u.a. Grünkernbratlinge und Gemüse-Couscous. Außerdem stellten wir Zaziki und Bananen-Schoko-Muffins mit Vollkornmehl her.

Mit über 70 Erstklässlern ins neue Schuljahr

Ein heftiger Anstieg der Anmeldezahlen im Vergleich zu den vergangenen Jahren war am Mittwoch bei der Schulanmeldung der neuen Erstklässler für das kommende Schuljahr zu verzeichnen. Ganz überraschend war das Ergebnis nicht, da wir doch die um einiges höhere Anzahl der in Linkenheim wohnenden 5- bis 6-Jährigen schon vorab wussten. Neu bei der Anmeldung war die  Wahlfreiheit der Eltern, die rege genutzt wurde. Unter den insgesamt 73 Anmeldungen waren 5 Anmeldungen für die VKL (Vorbereitungsklasse), in der Kinder mit unterschiedlichsten Muttersprachen auf Deutsch als Zweitsprache vorbereitet und sukzessive in Regelklassen integriert werden. Das neue Angebot der Ganztagsgrundschule wurde von 28 Eltern für ihre Kinder gewählt, was bedeutet, dass wir als Schule die Zuschüsse des Landes in Form von Lehrerstunden auch sicher bekommen werden, was die Qualität der neuen Beschulungsform sicher für alle Beteiligten unterstützen wird.
Auch das zum ersten Mal bei der Schulanmeldung integrierte Angebot, sich vor Ort bei Herrn Roth, dem Leiter des Schülerhorts über Hortbetreuungsmöglichkeiten zu informieren und sein Kind für eine der vielen Betreuungsmöglichkeiten anzumelden, wurde rege genutzt.
Während all diese Formalitäten mit den Eltern geklärt wurden, fanden sich die Kinder bei den Kooperationslehrerinnen in einem eigens für sie gerichteten Zimmer ein, wo sie nach schrittweiser bildlicher Anweisung einen Fangbecher basteln und ihre Fangkünste unter Beweis stellen konnten. Auch wenn beim Abschied von der Mama das ein oder andere Tränchen floss, so waren schließlich in der Gruppe angekommen alle Kinder eifrig bei der Sache und sehr stolz, als sie ihr gelungenes Ergebnis ihren Mamas, Papas und Geschwistern zeigen und mit nach Hause nehmen durften. Und nach diesem ersten großen Schritt für die Kleinen, der für alle sehr aufregend war, hatte sich die ganze Familie eine kleine Stärkung verdient, die sie in der Caféteria bei lockerem Gespräch mit anderen einnehmen konnte.
Sämtliche Kuchen wurden von den Familien der jetzigen Erstklässler gebacken und gespendet, die Bewirtung von Erstklassmüttern übernommen.
Unseren neu angemeldeten Schulanfängern wünschen wir viel Freude auf die Schule und laden sie bald mit ihrer Kindergartengruppe in die ersten Klassen ein!
Bei allen Helferinnen und Helfern, Bäckerinnen und Bäckern bedanken wir uns im Namen der Kinder ganz herzlich!