Willkommen bei der GWRS-Linkenheim

Gut besuchtes Haus beim ersten Tag der offenen Werkrealschultür

Durch die Idee der Schulsozialarbeiterin Frau Burgstahler ins Leben gerufen, fand am vergangenen Freitag der erste Tag der offenen Werkrealschultür statt. Um 15 Uhr füllte sich die Mensa mit alten und jungen Schülerinnen und Schülern und deren Familien, die die letzte Aufführung des Schülermusicals „Mamma Mia“ miterleben wollten. Dass es sich bei dem von Frau Burgstahler und Frau Schluchter einstudierten und organisierten Musical um eine hochwertige schulische Darbietung handelte, hatte sich bereits herumgesprochen, so dass es auch Gäste von außerhalb in die voll besetzte Mensa zog. Mit unter den Besuchern waren nicht nur Vertreter des Gemeinderats, sondern auch unser zukünftiger Bürgermeister Herr Möslang als Ehrengäste. Die tanzende, darstellende und zum Teil singende Schülerschar erntete zurecht tosenden Beifall, bevor sie und ihre Organisatorinnen von unserem Schulleiter Herrn Neck auf der Bühne gelobt wurden.
Nach dem gelungenen Auftakt ging es weiter in den Räumen des Hauptgebäudes unserer Schule, wo das gesamte Kollegium zusammen mit SchülerInnen aus den oberen Schulklassen die wertvolle, oft handwerkliche Arbeit der Werkrealschule präsentierte. Ein vielseitiges Angebot - vom Apfelschälwettbewerb über chemische Versuche und sportliche Betätigungen bis hin zu kreativen Bastelarbeiten, peppigem Nähen mit der Nähmaschine und Fräsen in Holz - lockte das junge Publikum aus der Grundschule zum Schnuppern, Ausprobieren und Staunen in die zum Teil bisher noch nie betretenen Fachräume. Ein reiches Kuchenangebot der neunten Klassen lud zum Ausruhen auf den Bänken der Cafeteria in der atmosphärisch dekorierten Aula ein. Die von der SMV verkauften Getränke konnten auch mit auf den Rundweg genommen werden. Am Losstand erwirtschafteten die Neuntklässler mit ihren organisierenden Lehrerinnen dank der großzügigen Spenden von örtlichen Firmen und privaten Gönnern einen beträchtlichen Zuschuss für ihre Klassenfahrt, der in diesem Sinne direkt an die Schüler übergeht. Eine Raphuhn-Aufführung, die Berufsbekleidungsmodenschau der VKL-Schüler zusammen mit den Zehntklässlern und Schulhausführungen sowie eine Bildpräsentation schulischer Aktivitäten am Schulstand rundeten das Programm des Nachmittags ab, so dass wir am Ende zufrieden sagen konnten:
Von Groß für Klein, eine runde Sache, der Tag der offenen Werkrealschultür!
Von Klein bis Groß, von Kooperation im Kindergarten bis hin zur Berufseinstiegbegleitung, eine runde Sache, unsere GWRS!
Ein ganz herzliches Dankeschön allen helfenden Schülerinnen und Schülern, allen Kolleginnen und Kollegen aus der Lehrerschaft, aus der Schulsozialarbeit, aus der Berufseinstiegbegleitung, aus dem Sekretariat sowie aus dem Hausmeisterteam und dem Duo der Pädagogischen Assistentinnen, allen Spendern, Besuchern und Gönnern, die durch gutes Zusammenspiel die runde Sache auf ganz neue Art und Weise lebendig werden ließen!

Vorschau - Musical

Lebendiger Adventskalender

Die Zweitklässler der GWRS Linkenheim beim Lebendigen Adventskalender


Beim Öffnen des 8.Fensters am Lebendigen Adventskalender in der Gemeinde präsentierten die Schüler aus Klasse 2b unter Leitung von Frau Ottliczky am Alten- und Pflegeheim Geschwister Nees ihre selbstgeschriebenen Gedichte. Früh trafen sie mit ihren Eltern und Begleitern ein und waren dann schon ein bisschen aufgeregt, als sich der Vorplatz des Altenheims mit so vielen Menschen füllte. Doch die ruhige adventliche Stimmung und der Liedgesang, an dem sich die Kinder gleich beteiligten, schenkten ihnen eine atmosphärische Einstimmung auf ihren großen Auftritt. Und die jungen Autoren erfreuten durch ihre Stimmen und die kindliche Poesie die Senioren und Gäste. Einige Einwohner erkannten sogar bekannte Kindergesichter. So machte sich der Stolz nicht nur bei den Schülern über den erfolgreichen und mit Applaus gelobten Auftritt, sondern auch bei den Senioren breit. Frau Zwecker, die als erste Heimleiterin aus dem Gründungsjahr die Abendveranstaltung besuchte, durfte sogar ihren Großneffen Pascal unter den Dichtern willkommen heißen. So schloss sich der Kreis des Gebens und Nehmens und alle Beteiligten waren auf ihre Weise beschenkt.
Im Anschluss an die Eröffnung des Adventsfensters mit musikalischem und poetischem Rahmenprogramm vor dem Eingang des Pflegeheimes gab es für alle Akteure, Einwohner und Gäste noch Punsch oder Glühwein und weihnachtliches Gebäck und das Strahlen der durch Lieder und Gedichte beschenkten Senioren klang noch eine zeitlang nach.
Beim Heimleiter Herr Steffen und bei Herrn Beutner bedanken wir uns ganz herzlich für die gute Kooperation zwischen Schule und Pflegeheim!

Traditionelles Frederick-Lesefest

Seit 13 Jahren sind sie fester Bestandteil unseres schulischen Kalenders: die Frederick-Lesewochen, die jährlich um den von der Stiftung Lesen ins Leben gerufenen und bundesweit gefeierten Frederick-Tag am 20.Oktober stattfinden.
Auch in diesem Jahr erfreuten sich unsere Schüler von Klasse 1 bis 10 vielfältiger Aktionen rund ums Buch. Neben dem Hören von Geschichten und dem eigenen Lesen und Betrachten von Büchern stand eine von der Buchhandlung-1 bestückte Buchausstellung im Mittelpunkt unserer Leseaktivitäten. Die Grundschüler bastelten und schrieben zum Frederick-Buch und durften ihre Arbeiten über die gesamten Herbstferien im Schaufenster der Buchhandlung bestaunen lassen. Doch nicht nur dort in der Bahnhofstraße tummelten sich die Kinder vor dem Fenster, sondern auch vor der Aula der Schule bestaunten sie stolz ihre Fotos, die sie zum Thema „Mein liebster Leseplatz“ eingereicht hatten. Vom gemütlichen Sessel im Kinderzimmer über Sofa und Bett bis hin zur Hängematte und zum Schaukelpferd als Leseplatz war wieder einiges an kreativen Ideen dabei. Den Höhepunkt der Lesewochen bildete wie immer der abschließende Lesewettbewerb, an dem in diesem Jahr nicht nur unsere neuen VKL-Schüler aus unterschiedlichsten Ländern, sondern auch Schüler aller Altersgruppen der Albert-Schweitzer-Förderschule teilnahmen und die bunt gemischte Leserunde bereicherten. Bleibt nur noch, mit Spannung abzuwarten, wer in diesem Jahr zu den Gewinnern gehört. Und das erfahren die Schüler am Mittwoch bei der Siegerehrung. Doch sicher ist schon jetzt: Jeder Teilnehmer, ob Bastler, Schreiber oder Leser, hat dazu beigetragen, dass das Lesefest auch in diesem Jahr wieder bunt, lebendig und einfach schön war und hat ein großes Lob verdient.
Bei allen fotografierenden Eltern, der Jury beim Lesewettbewerb und dem Team der Buchhandlung-1 bedanken wir uns im Namen unserer Schüler ganz herzlich für die selbstverständliche Zusammenarbeit seit Jahren, ohne die wir unseren Schülern diese Bandbreite an Angeboten nicht bieten könnten!

Besuch im Ausbildungszentrum Bau (ABZ) in Karlsruhe

Im Rahmen der Berufswegeplanung besuchte die KLasse 8 das ABZ in Karlsruhe

Am 21. 10. 2014 tauschten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a der GWRS Linkenheim das Klassenzimmer gegen die Werkstatt. Sie besuchten gemeinsam mit ihren Lehrern Herrn Hymon und Frau Mingirulli und dem Berufseinstiegsbegleiter Herrn Matheis das ABZ.
Dort erfuhren sie in einer Informationsveranstaltung alles Wissenswerte über die verschiedenen Berufe im Baugewerbe, z. B. Aufgaben und Anforderungen, Art der Ausbildung, Aufstiegsmöglichkeiten und Verdienst. Wer genau zugehört hatte, konnte schon die ersten Aufgaben eines Quiz lösen. Weitere Fragen musste dann im anschließenden Rundgang durch die Werkstätten der Maurer und Fliesenleger beantwortet werden.
In der Werkstatt der Maurer erläuterte der Leiter des ABZ, Herr Geiß, die Bedeutung einer guten Ausbildung im Handwerk. Einige Auszubildende hatten für die Schüler eine „Baustelle“ vorbereitet, in der eine kleine Mauer mit Ziegeln gesetzt werden durfte. Mutige Schülerinnen (!) begannen das Werk und waren ganz angetan von ihrem Erfolg.
In der Werkstatt der Fliesenleger sollte eine Wand gefliest werden. Jeder hatte seine eigenen Kombinationsmöglichkeiten. Tatkräftige Unterstützung erfolgte auch hier durch die Auszubildenden im ersten und zweiten Lehrjahr. Mit viel Hallo wurde auch ein ehemaliger Schüler der GWRS begrüßt.
Der informative und anschauliche Rundgang endete mit einem kleinen Imbiss und einem Foto-Shooting vor dem Gebäude des ABZ.