Willkommen bei der GWRS-Linkenheim

Abschlussfeier der Klasse 10 und Klassen 9a und 9b

Roter Teppich für die Klassen 9 und 10

Die diesjährige Abschlussfeier für die Haupt- und Werkrealschüler der beiden Klassen 9 und 10 fand unter dem Motto „Hollywood“ statt. Über einen roten Teppich im Foyer gelangten die zahlreichen Eltern, Verwandte und Freunde in den liebevoll dekorierten Bürgersaal. Dort begann um 18 Uhr ein buntes Programm, das vom Moderatorentrio charmant geführt wurde. Die Show begann mit einer witzigen Tanzaufführung zur Filmmusik aus verschiedenen Hollywoodklassikern. Anschließend begeisterte eine Besenperformance -inspiriert durch den Besuch von Stomp. Auch Brad Pitt, Angelina Jolie, Julia Roberts und Bruno Mars machten einen Zwischenstopp in Hollywood. Die beiden Tanzgruppen Blacklights und Black&White ergänzten den Abend. Abgerundet wurde das Programm durch zwei Klavierbeiträge und einen Gedichtvertrag. Zur Überraschung der Schüler entpuppte sich „Top Secret“ als Gesangsbeitrag der Lehrer. Nach einer launigen Rede durch Herrn Konrektor Neck wurden die mit Spannung erwarteten Zeugnisse überreicht. Dieses Jahr erhielten Martin Berger, Klasse 10 und Johanna Wurz, Klasse 9b einen Buchpreis. Sarah Nagel, Klasse 9a erhielt zusätzlich den Gemeindepreis für das beste Zeugnis. Den Lehrern und allen am Schulleben beteiligten wurde zum Schluss ein selbstgebastelter Oscar verliehen. „Was wir alleine nicht schaffen, das schaffen wir dann zusammen“ – mit diesem musikalischen Beitrag, einstudiert von unserer Schulsozialarbeiterin Frau Burgstahler, verabschiedeten sich die Stars und Sternchen der Abschlussklassen. Beim traditionellen Fingerfood-Buffet war anschließend Zeit, den Abend gemütlich ausklingen zu lassen. Unser Dank gilt allen Eltern, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben.

Erlebnis - Pädagogik - Abenteuer

Am Donnerstag, den 9.7.15, machte sich die Klasse 5a gemeinsam mit ihren Klassenlehrern Herrn Irth und Frau Hermann-Schwach sowie der Schulsozialarbeiterin Frau Burgstahler auf den Weg nach Durlach-Killisfeld in den EPA-Klettergarten der AWO. Dieser Ausflug fand im Rahmen des Sucht- und Gewaltpräventionsprogramms unserer Schule statt.
Bevor es jedoch in die Höhe ging, mussten erst einige Kooperationsübungen gemeistert werden. Dabei mussten die Kinder unter anderem auf "schlafenden Schildkröten“ einen Fluss überqueren oder sich gegenseitig mit verbundenen Augen durch den Wald führen. Nach der Mittagspause war es dann soweit. Nachdem alle Klettergurte angelegt und überprüft waren, konnte jeder selbst bestimmen, welche Höhe er sich am Kletterturm zutraut. Doch nicht nur das Vertrauen in sich, sondern auch in die Klassenkameraden spielte dabei eine große Rolle, denn die Kinder mussten sich gegenseitig mit Seilen, Gurten und speziellen Knoten sichern. Der Höhepunkt war aber, als alle Kinder etwa in 10 Meter Höhe wahlweise über einen Baumstamm oder eine wackelige Hängebrücke balancieren durften.
In einer abschließenden Gesprächsrunde reflektierten die Schüler gemeinsam mit den Trainern des Kletterparks noch einmal über die Erfahrungen, welche diese gemeinsam bei den verschiedenen Aktionen gesammelt hatten.
Wir danken unserem Förderverein, dem Freundeskreis, ganz herzlich für die finanzielle Unterstützung dieses erlebnisreichen Aktionstages.

Fußball-Aktionstag auf der Sportschule Schöneck

Am 17. Juni fuhren die Klassen 3a und 3b der GWRS Linkenheim zum Fußball-Aktionstag auf die Sportschule Schöneck.
Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen drehte sich an diesem Vormittag alles rund um den Ball.
Die knapp 50 Kinder unserer 3. Klassen verteilten sich in Kleingruppen je nach Lust und Laune auf die zahlreichen Fußballstationen wie Street- und Beachsoccer, Torwandschießen, 4-gegen-4 oder im Sechseck Fußballspielen und vielem mehr.
Aber auch an die nicht ganz so großen Fußballbegeisterten war gedacht, so warteten eine Hüpfburg, ein Rhönrad, viele Spaßräder oder Wurf- und Ballspiele darauf, in Beschlag genommen zu werden.
Die vielfältigen Möglichkeiten wurden von allen begeistert angenommen und es machte sehr viel Spaß. Die Zeit verging wie im Flug und für die Kinder viel zu früh ging es ausgetobt, verschwitzt aber glücklich wieder auf den Heimweg.
An dieser Stelle gilt unser besondere Dank an alle fahrenden Eltern, die durch den reibungslosen Transport auf den Turmberg und wieder zurück, die Teilnahme an diesem tollen Erlebnistag erst möglich gemacht haben.

5. Platz beim Fußballturnier der Grundschulen des nördlichen Landkreises Karlsruhe

Bei der 33. Auflage des Grundschul-Fußballturniers belegte die Grundschule Linkenheim unter 27 teilnehmenden Mannschaften einen hervorragenden 5. Platz. Das sehr gut organisierte Turnier fand bei strahlendem Sonnenschein auf dem Sportgelände der FVgg Neudorf statt. Unsere Jungs starteten die Vorrunde trotz gutem Spiels leider mit einer 0:1-Niederlage gegen die GS Eggenstein. Danach drehten sie aber mächtig auf und holten in den verbliebenen vier Spielen 10 Punkte, womit sie in ihrer Gruppe hinter der Mannschaft aus Eggenstein den 2. Platz belegten. Dadurch qualifizierte sich unsere Mannschaft für das Achtelfinale, wo sie auf die Mannschaft der GS Rheinsheim traf. Auch dieses Spiel konnten unsere jungen Helden nach relativ ausgeglichenem Verlauf für sich entscheiden, womit sie unter die letzten 8 noch im Turnier verbleibenden Mannschaften kam. Im Viertelfinale musste die Mannschaft trotz tollem Kampf gegen die GS aus Forst-Hambrücken (Titelverteidiger!) leider eine Niederlage hinnehmen. Aber unsere jungen Fußballer bewiesen eine hohe Moral, indem sie in den beiden verbliebenen Platzierungsspielen noch einmall Alles in die Waagschale warfen, um trotz des verpassten Einzugs in das Halbfinale als Sieger vom Platz zu gehen. Sie gewannen beide Partien jeweils im 9m-Schießen und durften sich anschließend für den sehr guten 5. Platz feiern lassen.

Mit der danach stattfindenden Siegerehrung, wo die Jungs einen Pokal und eine Urkunde überreicht bekamen, ging für sie ein ereignisreicher Tag mit vielen neuen Eindrücken erfolgreich zu Ende. An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen helfenden und unterstützenden Eltern und Verwandten, die uns diesen Tag ermöglicht haben.

Klassenfahrt der Klassen 9a/9b nach Hamburg (23.03.-27.03.)

Am Montagmorgen trafen sich die beiden Klassen mit den Begleitpersonen Frau Wenzel, Frau Burgstahler, Frau Heil und Herr Hymon am Karlsruher Hbf und dann ging es auch gleich los nach Hamburg, wo uns die Bahn pünktlich und ohne Streik hinbrachte.
Nach Bezug der Zimmer im Hostel wurde die Stadt bei einem ersten kleinen Rundgang, der bei den Landungsbrücken endete, erkundet.
Am nächsten Tag ging es gleich früh los zu einem Stadtrundgang mit Führung, bei der wir die Speicherstadt, den Hafen, die Binnenalster, das Rathaus, den alten Elbtunnel, die Reeperbahn und noch vieles mehr sahen.
Abends besuchte dann ein Teil der Schüler das Musical Rocky und ein anderer Teil ging ins Miniaturwunderland, in dem man die Welt im Miniaturformat bestaunen kann. Das Musical beeindruckte uns sehr und wir hatten Glück mit den Karten und konnten ganz vorne platznehmen, somit waren wir „live“ beim Boxkampf dabei. Anschließend machten wir noch einen Rundgang über den „Dom“, die Hamburger Frühlingsmess‘.
Mittwochs fuhren wir mit dem Schiff durch den Hamburger Hafen und konnten einige große Containerschiffe und einen Luxusliner im Trockendock bewundern. Zum Glück wurde keiner seekrank, ganz im Gegenteil das gemütliche Schaukeln lud eher einige Schüler zum Mittagsschlaf ein. Oder musste der ein oder andere auch den fehlenden Schlaf von der Nacht zuvor nachholen??
Nach der Bootsfahrt gruselten wir uns im Hamburg Dungeon mit abschließendem Freefalltower, nur empfehlenswert für „starke Nerven“.
Frisch gestärkt ging es dann abends für einige Schüler ins Musical „Das Wunder von Bern“. Dort konnte man die Atmosphäre der Fußballweltmeisterschaft in den 50er Jahren nachempfinden und man hatte das Gefühl, man ist direkt mit dabei.
Die andere Gruppe besuchte das Panoptikum-Wachsfigurenkabinett, wo man sich mit diversen Stars und Sternchen ablichten lassen konnte. Dort wurde uns auch ausführlich die Herstellung der Wachsfiguren erklärt. Zur Enttäuschung einiger Schüler gab es keine Wachsfigur von Manuel Neuer.
Donnerstags wurde dann erneut das Fußballherz beglückt (insofern man eins hat) beim Besuch des Hamburger SV. Wir bekamen eine Führung durchs Stadion und die Katakomben. Die Eistonne wollte dabei allerdings niemand freiwillig nutzen.
Abends besuchten wir noch eine Rooftopbar mit grandiosem Blick über den Hamburger Hafen, die das bunte, vielleicht auch etwas anstrengende Programm abrundete.
Mit vielen neuen Eindrücken fuhren wir dann am Freitagmorgen zurück nach Karlsruhe.