Willkommen bei der GWRS-Linkenheim

Frederick-Lesewochen in neuem Licht

Dank unserer engagierten Helferinnen und Helfer konnten wir unsere Frederick-Lesewochen auch in diesem Jahr, trotz geschlossener örtlicher Buchhandlung, in etwas abgewandelter Form durchführen. Während die stimmungsvoll hergerichtete Buchausstellung in diesem Jahr erstmals von Frau Smykla mit Büchern aus der Gemeindebibliothek bestückt wurde, durften die Schüler ihre Werke aus den Frederickwochen im Schaufenster der Buchhandlung Krissel in Leopoldshafen bestaunen. Anderes alt Bewährtes und jährlich Angestrebtes blieb uns zum Glück erhalten: So stellten die literaturvertrauten Fachfrauen, Frau Smykla, Frau Braun-Wingert und Frau Böhland, wieder die Jury beim Lesewettbewerb, der auch in diesem Jahr zusammen mit den Schülern der Albert-Schweitzer-Förderschule ausgetragen wurde. Um auch die Erstklässler mit ins Lesegeschehen einzubeziehen, übergaben die Jurorinnen den Kleinen eine Lesetüte, sozusagen als Starterpaket für den Leseanfang. 

Bei der Siegerehrung der Lesewettbewerbsteilnehmer am vergangenen Donnerstag freuten sich nicht nur die Erstplatzierten über ihren verdienten Buchpreis, sondern alle Teilnehmer wurden als beste Leser unserer Schulen gebührend mit einem Büchlein geehrt. Die Leiterin der Gemeindebibliothek Frau Smykla ließ es sich nicht nehmen, dafür noch einmal in die Schule zu kommen und die Preise mit einleitenden Worten selbst mit zu überreichen. 

Und wie immer im Zyklus von 2 Jahren war auch in diesem Jahr wieder der Ballonflug Höhepunkt der Frederick-Veranstaltungsreihe. Die Geschichten von etwa 400 Schülern aus unserer Grund- und Werkrealschule und aus der benachbarten Albert-Schweitzer-Förderschule flogen in die weite Welt. Und ein paar Antwortkarten haben die gespannten Schüler auch schon zurückerhalten, teilweise wurden sogar ihre Geschichten wie gewünscht weitergeschrieben. Diesmal haben es die Ballons bis Bayern geschafft. Antwortbriefe sind in der Aula der Schule zum Lesen und Bestaunen ausgestellt.

Die Freude über die Leseaktionen wird noch einige Zeit nachklingen und vielleicht sogar den ein oder anderen Neuleser hervorbringen.

Dass wir auch in diesem Jahr unsere Frederick-Aktionen in vollem Maße durchführen konnten, verdanken wir vielerlei helfenden Händen.

Im Namen unserer Schüler bedanken wir uns ganz herzlich bei unseren Jurorinnen Frau Smykla, Frau Braun-Wingert und Frau Böhland, bei Frau Smykla außerdem für die Ausrichtung der Bücherausstellung, bei den Müttern Frau Becker und Frau Storck für das geduldige Aufpumpen der Ballons, bei der Buchhandlung Krissel für die Bestückung des Schaufensters und die gute Kooperation und schließlich beim Freundeskreis der Schule für die Finanzierung der Preise sowie bei der „Stiftung Lesen“ für die Spende der Lesetüten für über 60 Linkenheimer Erstklässler. Herzlichen Dank für eine gute Sache!