Willkommen bei der GWRS-Linkenheim

Probeessen für die Ganztagsgrundschule

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: AH Donnerstag, den 28. Januar 2016 um 16:12 Uhr

Am vergangenen Montag wanderten erstmals Grundschüler zum Mittagessen in die Mensa, um die für das kommende Schuljahr im Zuge der Ganztagsgrundschule geplante Organisation des Mittagessens für Grundschüler durchzuspielen und zu erproben. Nach der Gruppeneinteilung durch bunt gebastelte und mit Namen versehene Besteckteile auf Tellern durften die Zweitklässler am Vormittag selbst ihre Plätze finden und diese mit einem selbstgewebten Tischset ausstatten. An jeder Tischgruppe hatten 6 Kinder und 2 erwachsene Begleiter Platz. Das Eindecken ließen sich die darauf eingespielten Küchenfrauen des Caterers nicht nehmen. Und als die Klasse schließlich, begleitet von Pädagogischen Betreuern, Lehrern, der Schulleitung, der Sekretärin und dem Hausmeister, zum Mittagessen ankam, freuten sich die Kinder über die bunt eingedeckten Plätze, die sie selbst mitgestaltet hatten. Nachdem die Hauptspeise von den begleitenden KollegInnen auf die Teller geschöpft war, nahmen sich die Kinder an den Händen, so wie sie es vom gemeinsamen Vesper im Klassenzimmer gewohnt sind, und wünschten sich mit ihrem Tischreim einen guten Appetit. Und Appetit hatte sichtlich jeder. Maultaschen seien ihr Lieblingsessen, versicherten einige Kinder schon vorab. Andere ließen sich vom Duft der frisch angebratenen Speise und von den gerichteten Platten anregen. Sogar Nachschub aus der Küche bekamen die Kleinen, doch den brauchten sie nicht an Maultaschen, sondern an Beilagensalat, den sie erfreulicherweise mit Genuss verspeisten. Zum Abschluss gab es noch ein Dessert zur Wahl. Schließlich packten beim Abräumen der Tische alle mit an, jeder räumte seinen eigenen Platz leer. Nicht nur mit der Organisation war das begleitende Personal zufrieden, sondern vor allem mit der angenehmen Atmosphäre, dem natürlichen Miteinander an den Gruppentischen, wo doch einige ganz natürliche Kindergespräche stattfanden. Zu guter Letzt hat das Essen in der Gruppe zusammen mit Freunden sicher auch dazu beigetragen, dass man sich eifrig nachschöpfen ließ, das Essen jedem gut schmeckte und die Aktion sicher in schöner Erinnerung bleibt.
Bedanken wollen wir uns ganz herzlich bei unserem Caterer Herrn Sauder, der das Probeessen spendete, und bei allen erwachsenen Begleitern, die als Helfer und Mitwirkende dabei waren!

 

 

 

Waldlerngang an einem echten Wintertag

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: AH Donnerstag, den 28. Januar 2016 um 16:05 Uhr

Den bisher kältesten Wintertag erwischt haben die Zweitklässler bei ihrem Lerngang in den Winterwald. Nachdem das Thermometer in der Nacht zum Freitag minus 8 Grad anzeigte, zogen die zwei Klassen mit ihren Lehrerinnen und Begleiterinnen am Freitagmorgen etwas später als gewohnt los. Klirrende Kälte und Trockenheit machten den Vormittag zu einem echten Wintererlebnis, an das man bei den frühlingshaften Temperaturen der vergangenen Wochen nicht mehr zu glauben wagte. Auf dem Programm der Waldpädagoginnen stand diesmal die Frage: Welche Tiere überwintern bei uns und wie? Spielerisch durften die kleinen Forscher die Tiere auf ihrer Pirsch durch den Winterwald finden und den entsprechenden Gruppen zuordnen. Mit offenen Augen und Ohren schlichen die Zweitklässler mitunter mucksmäuschenstill durch das Geäst, um so viele Tiere wie möglich zu erhaschen. Die lebensgroß versteckten Holzattrappen faszinierten die Kinder nicht weniger als die echten Felle, die sie erkennen und in Winter- und Sommerfelle unterscheiden durften. Durch Bewegung und Spiel vergaßen die Kinder die Kälte oder wärmten sich dabei sogar auf, wenn sie das nicht schon durch den warmen Punsch, der auf dem Leiterwagen mitgebracht wurde, taten. Am späten Vormittag zeigte sich sogar die Sonne am blauen Himmel und wärmte die Gruppe auf dem Heimweg.
Im Namen unserer Schüler bedanken wir uns ganz herzlich bei den Waldpädagoginnen Frau Weber und Frau Hörsch für den lehrreichen Vormittag sowie bei unseren Kolleginnen Frau Schröer und Frau Kühnlein für die selbstverständliche Begleitung!

 

   

Alle Grundschüler singen am Weihnachtsbaum

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: AH Montag, den 21. Dezember 2015 um 16:45 Uhr

Zur Einstimmung der Adventswochen trafen sich regelmäßig montags zu Unterrichtsbeginn alle Grundschüler und erstmals auch die 5.-Klässler, um gemeinsam die eingeübten Adventslieder zu singen.Von Frau Hofmann mit Gitarre und Frau Hermann-Schwach mit Klarinette begleitet, schmetterten die jungen Sänger die eingängigen Melodien textstark durch die Aula und lockten so auch den ein oder anderen Zuhörer herbei, der dafür seine Arbeit gerne unterbrach. Traditionell mündete das „Singen unterm Weihnachtsbaum“ auch in diesem Jahr in den Weihnachtsgottesdienst in der Kirche. Dort wurden die Kinder durch die „Wintergeschichte“ von Max Bolliger zum Sinn des Schenkens, des Teilens, beispielhaft hingeführt. Die von den Schülern der Klasse 4a vorgetragenen Texte wurden durch Leinwandbilder aus dem Kinderbuch untermalt, so dass sich auch die Kleinsten gut in die Geschichte hineinfühlen konnten. Schließlich teilte ein alter Mann seine Wärme mit einem frierenden Hirtenjungen. Nach dem Segen des Pfarrers erhielt jeder Gottesdienstbesucher einen Tee, den er zubereitet ebenfalls mit einem lieben Menschen teilen konnte.
Allen Schülern und ihren Familien wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest und Freude am Teilen!

   

„Weihnachten bei Opa Franz“ in der Zehntscheuer

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: NP Montag, den 14. Dezember 2015 um 18:39 Uhr

Am Mittwoch, den 9.12.2015 machten sich alle Erstklässler und VKL-Schüler auf zur Zehntscheuer nach Linkenheim. Dort wurde das Theaterstück „Weihnachten bei Opa Franz“ gezeigt. In den wunderschönen und gemütlichen Räumlichkeiten der Zehntscheuer lauschten alle Kinder dem Spiel von Thomas Hänsel vom Marotte-Figurentheater. Weihnachten ist die schönste Zeit des Jahres. Und doch ist es immer wieder eine Herausforderung, rechtzeitig zu Heiligabend den Baum geschmückt und die Stube hergerichtet zu haben. Auch bei Opa Franz gibt es einiges zu tun. Der Hof muss gefegt, ein Weihnachtsbaum besorgt und Enkel Kalle vom Bahnhof abgeholt werden. Während Opa Franz noch die Geschenke für seinen Enkel und seinen Kater Feldmann sucht, hat Kalle eine Weihnachtsüberraschung für seinen Opa vorbereitet. Zusammen studieren er und Feldmann für Opa Franz ein Weihnachts-Überraschungs-Programm ein und bereiten ihm so ein unvergessliches Weihnachtsfest. Die Kinder waren restlos begeistert, das Stück war abwechslungsreich, lustig und fesselnd, so dass man dies nur weiterempfehlen kann.

 

   

Hand in Hand für eine gute Sache zugunsten eines Mitschülers

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: AH Sonntag, den 13. Dezember 2015 um 22:20 Uhr

Durch eine schleichende Muskelschwunderkrankung an den Rollstuhl gebunden und auf fremde Hilfe angewiesen ist ein Schüler mitten unter uns. Als Fünftklässler wird Daniel zunehmend schwerer und seine Familie und die Helfer kostet es zunehmend mehr Kraft, Daniel in ein Auto zu setzen, um ihn zu seinen Therapiebesuchen zu bringen. Dringend bräuchte die Familie ein für den Rollstuhl geeignetes Fahrzeug. Um diesem Ziel näher zu kommen, hat die Familie schon einiges versucht, doch die Möglichkeiten, Zuschüsse zu bekommen, sind ausgereizt. Nachdem Daniels eigene Klasse durch einen Kuchenverkauf einiges an Spendengeld für ihren Klassenkameraden sammeln konnte, wurden auch andere Klassen auf das Problem aufmerksam. Gemeinsam für eine gute Sache etwas tun, die noch dazu so nahe liegt, das kann nur in einen guten Lehr- und Lebensplan passen, das fanden natürlich auch die Kollegen.
Vergangenen Freitag organisierten die Klassen 2a und 7a gemeinsam einen Vesperverkauf zugunsten ihres Schulkameraden. Hand in Hand wurden Brote geschmiert und mit Gemüse lecker belegt, der Verkaufsstand aufgebaut und schließlich verkauft. Alle, die Großen und die Kleinen, zeigten vollen Einsatz für eine gute Sache und wuchsen ganz nebenbei durch die gemeinsame Arbeit auch untereinander enger zusammen. „Heute habe ich viele neue Freunde gefunden“, resümierte eine Schülerin nach der Aktion. Und am meisten freute sich Daniel, der den Verkauf mit seinem Schulbegleiter besuchte.
Schließlich wurde der eingenommene Betrag durch zwei großzügige Spenden aufgerundet auf insgesamt 300 €, die wir der Familie übergeben können.
Dass diese Aktion den genannten Betrag einbrachte, verdanken wir allen Unterstützern und Helfern, der Bäckerin Frau Freytag, allen Brotkäufern und jedem Elternteil, das seinem Kind Vespergeld oder sogar mehr als Spende mitgab. Ganz herzlich bedanken möchten wir uns bei den Sachspenderinnen und Einkäuferinnen Frau Herrmann und Frau Schröer sowie bei Herrn Klotz von der Firma „Schreibwaren Geigle“ für die großzügige finanzielle Unterstützung.

 

   

Seite 7 von 27