Willkommen bei der GWRS-Linkenheim

Theatervormittag im Bürgerhaus

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: AH Mittwoch, den 18. Oktober 2017 um 21:45 Uhr

Zu einem Theatervormittag im Bürgerhauskeller trafen sich am vergangenen Donnerstag Zweit- und Drittklässler aus der GWRS und der Albert-Schweitzer-Schule, um sich „Die schöne Lau“ anzuschauen. Die Geschichte von Eduard Mörike, in der die Wassernixe am Blautopf das Lachen wieder lernte, wurde mit wenig Schnickschnack ideenreich präsentiert. In der Rolle der Köchin funktionierte die einzige Darstellerin ihre Küchenutensilien um zu spielenden Puppen. So war die Nixe eine silberne Schöpfkelle mit einem Haarschopf aus Spaghettis, während sich ihr Ehegatte als luftiger Schaumlöffel zeigte.
Durch geschickte Reime sowie mitreißende Mimik und Gestik faszinierte die Darstellerin ihre jungen Zuschauer, baute lustige Sprachspiele in ihr Stück ein und ließ das Publikum mitfiebern. Aussprüche wie „Jetzt hab ich schon wieder die Wechsel verwörtelt“ trafen den Humor der Zweit- und Drittklässler und ließen lautes Lachen  durch die Bankreihen ziehen.  Hochkonzentriert auf das Stück erstarrten die Grundschüler dann wieder, so dass man mitunter eine Stecknadel hätte fallen hören.
Nach gutem Ausgang der Geschichte und einem heftigen Applaus durften alle Kinder auf die Bühne, um einen Blick in den „Blautopf“ zu erhaschen, die ein oder andere Frage zu stellen und schließlich, um mit der Schauspielerin für ein Foto zu posieren.
Im Namen unserer Schüler bedanken wir uns bei den Künstlern vor und hinter den Kulissen sowie bei Frau Smykla und Herrn Pramann für die Organisation der kulturellen Veranstaltung!

 

Klasse 8 auf Lerngang beim Kohlekraftwerk der EnBW im Rheinhafen Karlsruhe

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: MP Sonntag, den 08. Oktober 2017 um 15:06 Uhr

Am 25. September unternahm die Klasse 8a der GWRS Linkenheim in Begleitung der Lehrer Herrn Bühn und Herrn Pfeiffenberger einen Lerngang zum Kohlekraftwerk der EnBW im Rheinhafen Karlsruhe. Seit mehr als 60 Jahren versorgt das Rheinhafen-Dampfkraftwerk über die Region hinaus Unternehmen und private Haushalte mit Strom und Fernwärme. Der seit 2014 aktive Steinkohleblock des Kraftwerks stand an diesem Tag im Mittelpunkt des etwa dreistündigen Besuchs. Nach der Begrüßung durch unseren Besucherbetreuer erfolgte zunächst im Infozentrum der EnBW ein informativer Vortrag über die Funktionsweise des Kohlekraftwerks und die Stromerzeugung mittels fossiler und erneuerbarer Energieträger. Nach diesem eher theoretischen Teil ging es, ausgestattet mit Helmen und Headsets, zu Fuß über das Werksgelände. Neben dem Kohlelager am Hafen standen hierbei auch die Besichtigung des Kesselhauses, des Generators sowie ein Blick in die Leitstelle auf dem Programm. Als besonderes Highlight des Rundgangs empfanden die Schüler die Aussicht vom Dach des Kesselhauses über die Region Karlsruhe und die Rheinebene bis in die Pfalz.
Herzlichen Dank an dieser Stelle an unseren Besucherbetreuer für die Führung und die Beantwortung unserer Fragen.

   

Die Ganztagsgrundschule startet ins 2 Jahr

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: AH Mittwoch, den 27. September 2017 um 14:38 Uhr

Mit den neuen Erstklässlern startete die Ganztagsgrundschule in der vergangenen Woche in ihre 2.Runde.
Wie schon im Anfangsjahr haben sich auch in diesem Schuljahr mehr als ein Drittel der Eltern für die Beschulung ihres Kindes im Ganztag entschieden. Ab dem 1.Schultag nach der Einschulung aßen die Kinder gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und den Pädagogischen Fachkräften in der Mensa. Mit 55 Schülern aus den ersten und zweiten Klassen ist nun auch der 2.Teil der dreiteiligen Mensa mit Leben gefüllt. Während man bei der Startgruppe im vergangenen Jahr noch alle Abläufe neu erklären und einführen musste, erledigen die Kleinen in diesem Jahr die ein oder andere Sache stolz durch Abschauen und Nachahmen. Dennoch bedarf es einer stabilen Betreuung, die uns und unserer Gemeinde im Sinne der Kinder wichtig ist, um unseren jüngsten Schülern immer einen vertrauten Ansprechpartner zu bieten.
In der ersten Schulwoche mit allerlei Lieblingsgerichten gestärkt, marschierten die Gruppen in die Ganztagsräume im Hauptgebäude, wo sie dank des sonnigen  Septemberwetters nicht nur Ruhe-, Kreativ- und Spieleraum, sondern auch den Außenbereich optimal nutzen konnten.
Während sich die Neulinge in kleinen Schritten an die Lernzeit am Nachmittag gewöhnen, können die Lehrer und Pädagogischen Fachkräfte in den Zimmern der Zweitklässler schon die Früchte ernten, die sie gesät und ein Jahr lang geduldig gepflegt haben. Gut begleitet gelingt es den meisten Zweitklässlern immer selbstständiger, ihre Aufgaben zu erledigen. Sie kennen ihre täglichen Abläufe und sind stolz darauf, jetzt die Großen zu sein.
Allen unseren Schülern wünschen wir weiterhin viel Freude am Lernen und Leben in der Schule!

   

Einschulung der Erstklässler

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: AH Mittwoch, den 20. September 2017 um 16:15 Uhr

Nach einem ökumenischen Gottesdienst für die Familien am Freitagabend wurden unsere neuen Schulanfänger am Samstag feierlich eingeschult. Die Zweitklässler begrüßten ihre neuen Schulkameraden mit einem Theaterstück, so dass jeder Erstklässler gleich wusste: „Keiner muss hier alles können, jeder fängt mal an.“ Danach marschierten die 60 Neuen mit bunter Tüte und Schultasche hübsch ausstaffiert mit ihren Lehrerinnen ins Klassenzimmer, um endlich die lang erwartete Schulstunde zu genießen. Währenddessen hatten die Eltern Gelegenheit, sich in der Mensa bei Kaffee und Kuchen auszutauschen. Und am Ende durften die stolzen jungen Schüler ihren Platz im Klassenzimmer auch noch Mama und Papa präsentieren.
Für die gelungene Feier bedanken wir uns bei allen Zweitklässlern und den Tontechnikern aus der Werkrealschule für das Bühnenprogramm, bei unseren Hausmeistern für die räumliche Organisation in der Mensa und beim Freundeskreis und allen Eltern und Freunden für die zahlreichen Kuchen und ihre flexible Hilfe! Unseren Erstklässlern wünschen wir einen guten Start und viel Freude in der Schule!

   

Sozialprojekt im Altenpflegeheim Stiftung Geschwister Nees

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: MP Mittwoch, den 20. September 2017 um 16:08 Uhr

In Klasse 7 sieht das Schulcurriculum der GWRS Linkenheim vor, dass die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihrer Klassenleitung und der Schulsozialarbeit ein selbst gewähltes Projekt im sozialen Bereich durchführen. Im Schuljahr 2016/2017 fand dieses Projekt erneut in Zusammenarbeit mit dem Alten- und Pflegeheim Stiftung Geschwister Nees in Linkenheim-Hochstetten statt. Von Februar bis Juni begleiteten die Schülerinnen und Schüler der jetzigen Klasse 8a nachmittags in Kleingruppen die Mitarbeiter und Ehrenamtlichen des Pflegeheims bei Freizeitaktivitäten mit den Bewohnern der Einrichung. So galt es beispielsweise Spaziergänge, Rollstuhlausflüge und gemeinsame Spiele zur Aktivierung und Unterhaltung der Bewohner zu begleiten und zu unterstützen. Neben dem Erfahren von Empathie für die Lebenswelt pflegebedürftiger alter Menschen konnten die Schülerinnen und Schüler zudem einen ersten Einblick in das Berufsfeld der Altenpflege gewinnen, was den einen oder anderen auch zu dem Gedanken an ein Berufspraktikum in einem sozialen oder pflegerischen Beruf motivierte. Unser Dank geht an Herrn Beutner vom Begleitenden Dienst des Altenpflegeheims Stiftung Geschwister W. Nees und dessen Team, die uns diese Kooperation ermöglicht haben.
(Pfeiffenberger)

   

Seite 1 von 27